Angeblicher Schuss auf Laster war keiner

Die Schüsse auf einen Lkw in Nagold stellen sich als nicht existent heraus. (Foto: Pixabay)

Nach einem angeblichen Schuss auf einen Lastwagen auf einer Landstraße bei Nagold (Kreis Calw) hat sich der Schütze gemeldet und die Polizei Entwarnung gegeben.

Nagold (dpa/lsw) Nach einem angeblichen Schuss auf einen Lastwagen auf einer Landstraße bei Nagold (Kreis Calw) hat sich der Schütze gemeldet und die Polizei Entwarnung gegeben. Weder sei der 7,5-Tonner getroffen, noch der Fahrer gefährdet worden, teilte die Behörde am Dienstag mit.

Jagdpächter ist der Schütze

Bei dem Schützen handele es sich um einen 32 Jahre alten Jagdpächter. Dieser war nach eigenen Angaben bei dem Vorfall vom Freitag in seinem Revier auf einem Acker unterwegs gewesen, hatte dort auf Wildschweine gezielt und eines erlegt. Den Schuss habe er erst abgegeben, nachdem der Lastwagen vorbeigefahren war. Der Fahrer hatte der Polizei einen lauten Knall und einen Schlag gegen sein Fahrzeug gemeldet. Laut Polizei gibt es keine Anhaltspunkte für strafbares Verhalten des Jägers.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.