Pforzheim: Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle

(Foto: Polizeipräsidium Karlsruhe)

Bei einem bewaffneten Überfall auf eine Tankstelle erbeutete ein Unbekannter mehrere hundert Euro. Dabei bedrohte er eine Angestellte mit einem Messer.

Pforzheim. (ots) - Ein mit einem Messer bewaffneter Mann überfiel am Donnerstag Abend gegen 21.30 Uhr die TC-Tankstelle in der Wurmberger Straße in Pforzheim. Der Räuber betrat den Verkaufsraum und bedrohte die alleine anwesende 31-jährige Angestellte mit einem Messer, forderte die Herausgabe des Geldes und übergab dazu eine weiße Plastiktüte. Die eingeschüchterte Frau musste dem Räuber das Scheingeld aus der Kasse in die Tüte verstauen. Da ein Auto in die Tankstelle einfuhr, verzichtete der Räuber auf das Münzgeld und flüchtete mit mehreren hundert Euro zu Fuß aus der Tankstelle.

Ein Zeuge konnte den Täter über die Adam-Riese-Str. verfolgen, verlor ihn aber in der Dennachstraße aus dem Augen. Trotz intensiver Fahndung konnte der Mann entkommen.

Polizei bittet um Hinweise

Der auf dem Foto gezeigte Täter war etwa 180 cm groß, von schlanker bis kräftiger Statur und sprach mit ost- oder südosteuropäischem Akzent. Er trug eine markant breitgestreifte dunkelblaue bis dunkelgraue Sweat-Jacke mit Kapuze, darunter ein weißes Oberteil sowie eine dunkelblaue Jeanshose. Unter der Kapuze war der Mann mit einer grobmaschigen Strickmütze ohne Sehschlitze maskiert. Auffällig sind auch die auf dem Bild erkennbaren dunklen Sportschuhe, die seitlich mit weißen Streifen abgesetzt sind.

Darüber hinaus trug er weiß-orangefarbene Arbeitshandschuhe und führte eine transparente Plastiktüte mit, in der das Geld verstaut wurde. Das mitgeführte Messer hatte eine inzwischen ermittelte Klingenlänge von 10 bis 15 cm.

Sachdienliche Hinweise zur abgebildeten Person nimmt das Kriminalkommissariat Pforzheim unter 07231/186-0, oder der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721/939-5555 entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.