Brettener Woche Buch-Tipp: „Und wenn der Himmel es so will" von Jette Engels

Jette Engels Und wenn der Himmel es so will Roman Paperback, 240 Seiten | 9.90 € E-Book: 6.49 € ISBN 978-3-7431-7797-0 Verlag Books on Demand, Norderstedt (Foto: Books on Demand)

kraichgau.news verlost 4x1 Buch „Und wenn der Himmel es so will" von Jette Engels. Die GewinnerInnen werden auf kraichgau.news bekanntgegeben. Die Bücher können bei der Brettener Woche/Kraichgauer Bote im Kraichgau-Center, Pforzheimer Straße 46, in Bretten abgeholt werden. Die GewinnerInnen werden auf kraichgau.news bekanntgegeben.

(pm) Eigentlich könnte alles perfekt sein. Robert und Christin freuen sich auf ihr neues Zuhause in Spanien. Die Kinder sind aus dem Haus und ihr lang ersehnter Wunsch auszuwandern ist endlich wahr geworden. Doch da erhält Robert nach über zwanzig Jahren als erfolgreicher Makler für Auslandsimmobilien von seiner Bank die Kündigung!

Während Christin in Sant Jordi ihren Traum vom eigenen Café verwirklicht, lernt der gefrustete Robert den Banker Clemens Lutz kennen, der in dubiosen Kreisen verkehrt, und fliegt mit ihm nach Brasilien. Auf einem Segeltörn geraten sie in ein Unwetter. Während Clemens tot aus dem Meer geborgen wird, bleibt Robert verschollen. Alles deutet darauf hin, dass er Opfer krimineller Machenschaften geworden ist. Damit nicht genug, erfährt Christin auch noch, dass sie hoch verschuldet ist und Insolvenz anmelden muss! Da begegnet sie ihrer Jugendliebe Alex. Von wirren Gefühlen verfolgt, fliegt sie mit ihm ebenfalls nach Brasilien. Aber dann kreuzt in Rio de Janeiro ein Mönch ihren Lebensweg und wendet das Leben noch einmal in eine ganz andere Richtung.

Mutig und authentisch

Und wenn der Himmel es so will ist der dritte Roman von Bernadette Lenzen, die unter dem Pseudonym Jette Engels veröffentlicht und bereits als Teenager ihre Freude am Schreiben entdeckte. Ihre Protagonisten sind Menschen wie du und ich, die in den besten Jahren in eine Lebenskrise geraten, weil ihre Pläne zu scheitern drohen und ihre Träume dadurch, das etwas Unvorhergesehenes in ihr Leben tritt, wie eine Seifenblase zerplatzen – was sich am Ende jedoch als segensreich erweist. Hauptleserzielgruppe des neuen Romans aus der Feder der Ötisheimer Autorin sind Frauen im mittleren Alter, die in der Roman-Heldin ihr Spiegelbild erkennen: Christin ist eine ganz normale Frau, die noch mal durchstarten will, das allerdings nicht auf die lange Bank schiebt, sondern es anpackt – jetzt oder nie. Dass Christin dabei mit Herausforderungen konfrontiert wird, die im wahren Leben eher nicht auftreten, und dass sie um das gewisse Quäntchen mutiger und tougher ist als die geneigte Leserin, ist klar – aber dabei bleibt sie eine Heldin zum Anfassen, die zwar schier Unglaubliches erlebt, aber keine ›Wonder-Woman‹ sein muss, um ihr Schicksal zu meistern. Auf diesen Aspekt legte Autorin Jette Engels beim Schreiben ihres Romans großen Wert. »In Büchern anderer Autoren vermisse ich oft das Authentische«, sagt sie.

Ideen aus dem echten Leben

An der ersten Fassung ihres Romans hat Jette Engels rund ein halbes Jahr gearbeitet, die Zeit der Materialsammlung und Recherche nicht eingerechnet, denn die Autorin gehört nicht zu denen, die einfach drauflos schreiben. Ihre Roman-Ideen holt sie sich aus dem wahren Leben – »so, wie es ist, gewürzt mit ein bisschen Fantasie« –, und so ist sie immer mit Block und Bleistift unterwegs, um ihre Einfälle festzuhalten, die später am Schreibtisch garantiert nicht wiederkommen. Aber die Stoffsammlung ist nicht alles. Auch eine gute Recherche gehört für sie ganz selbstverständlich zur Vorarbeit, denn nicht immer reicht die bloße Fantasie aus. So hat sie zum Beispiel eine Nacht in einem Kloster verbracht, um den Wirkungskreis des Paters, dem Christin auf ihrer Reise begegnet, möglichst wirklichkeitsgetreu darstellen zu können. Auch ein erstes Feedback nach der Fertigstellung der Rohfassung bezieht die Autorin in ihre Arbeit mit ein und hat auch diesen Roman zunächst ihrer Freundin für eine kritische Überprüfung vorgelegt, bevor sie mit ihrer Lektorin an den Feinschliff des Manuskriptes ging.

Und der Erfolg gibt der Autorin ein weiteres Mal recht: Kaum ist der neue Roman erhältlich, gibt es im Shop des Verlags bereits etliche positive Bewertungen, zum Teil von Lesern, die auch ihre ersten Romane gekauft haben.

Die Aktion ist bereits beendet!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.