Bronze für Pforzheimerin bei den Deutschen Billard-Meisterschaften in Bad Wildungen

Die Deutschen Meisterschaften im Billard fanden in Bad Wildungen statt. (Foto: Pixabay, Sciffler)

Bronze hieß es für den Billardverein Pforzheim nach zwei spannenden Meisterschaftstagen im Snooker in Bad Wildungen.

Pforzheim/Bad Wildungen (bg) Jennifer Zehenter vom Billardverein Pforzheim ist bei den Deutschen Meisterschaften für einen sehr guten Auftritt mit Bronze belohnt worden. Zehentner startete in Bad Wildungen mit einem schwierigen Auftaktspiel in die Gruppenphase, das sie auch verloren geben musste.

Durchmarsch bis ins Halbfinale

Dadurch stieg der Druck, die Gruppenphase zu überstehen. Zehentner konnte sich aber, dank ihren Erfahrungen aus Europa- und Weltmeisterschaften, neu ordnen und gewann die restlichen Spiele der Gruppenphase, ohne auch nur ein Spiel abzugeben. Mit einem deutlichen Sieg im Viertelfinale setzte Zehentner ihren lauf dann fort und zog ins Halbfinale ein. Dort traf sie auf ihre Teampartnerin der Europameisterschaft 2014, Diana Stateczny, gegen die sie letztlich nicht gewinnen konnte. Am Ende stand also ein sehr guter dritter Platz und die Bronzemedaille.

Haas kommt bis ins Achtelfinale

Mit Alexander Haas nahm ein weiterer Spieler des Billardvereins Pforzheim an den Deutschen Meisterschaften in Bad Wildungen teil. Er qualifizierte sich für das 9-Ball-Billard. In der Hauptrunde musste sich Haas allerdings nach einem intensiven Spiel mit 6:7 geschlagen geben. Trotz der Niederlage gab Haas aber nicht auf und entschied das Spiel der ersten Verliererrunde mit 7:4 für sich. Auch das zweite Spiel in der Verliererrunde konnte Haas mit einem deutlichen 7:1 gewinnen. Damit erreichte er das Achtelfinale, wo allerdings gegen Raphael Wahl Endstation war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.