Pflegeheim „Haus Zion“ in Sternenfels: Gemeinderat nimmt Bauantrag zur Kenntnis

Bauantrag für Haus Zion gestellt: die beiden Bethesda-Vorstände Peter Mayer (Zweiter von links) und sein Stellvertreter Hans-Jürgen Walz (links) sowie (im weiteren Verlauf von links) Bürgermeister Werner Weber, Bethesda-Ehrenvorsitzender Gottlob Ling und die Wohn-art-Architekten Klaus Weber und Joachim Theilmann. (Foto: Sozialwerk Bethesda)
Sternenfels: Gemeinderat Sternenfels |

(ch) Später als ursprünglich vorgesehen hat das in Neulingen ansässige Sozialwerk Bethesda seinen offiziellen Bauantrag für das geplante Pflegeheim Haus Zion in Sternenfels eingereicht.

Der Sternenfelser Gemeinderat nahm zunächst nur die Einzelheiten des Projekts zur Kenntnis. Im nächsten Schritt wird der Bauantrag von der Gemeindeverwaltung geprüft.

Familiäre Betreuung in zentraler Lage

„Ich freue mich, dass wir mit dem Sozialwerk Bethesda einen erfahrenen und engagierten Kooperationspartner gefunden haben“, sagt Bürgermeister Werner Weber und fügt hinzu: „Für unsere Gemeinde bedeutet der Neubau dieser Seniorenwohnanlage eine bedeutende Verbesserung der kommunalen Infrastruktur.“ Zudem profitiere die Gemeinde durch die zusätzlichen Bewohner im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs. Haus Zion soll nur wenige Meter unterhalb des Sternenfelser Dienstleistungszentrums „Komm-In“ am Hang entstehen. Der zweigeschossige Neubau bietet Platz für 45 Pflegebedürftige, die in Wohngruppen zu jeweils höchstens 15 Personen betreut werden – mit einem Schwerpunkt auf demenziell erkrankten Menschen. Gemäß der ab 2019 gültigen bundesweiten Vorschrift für Pflegeheime stehen den künftigen Bewohnern ausschließlich Einzelzimmer zur Verfügung. Die überschaubare Größe der Wohngruppen soll eine familiäre Betreuungsatmosphäre ermöglichen.

Betreutes Wohnen mit schöner Aussicht

Über die stationäre Versorgung hinaus sollen auf einem Teil des Gebäudedachs betreute Penthouse-Wohnungen für Senioren entstehen. Diese 60 bis 75 Quadratmeter großen Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen bieten nicht nur eine attraktive Aussicht in die angrenzende Landschaft, sondern auch volle Versorgungssicherheit durch das darunter liegende Pflegeheim. Zu diesem Zweck führt das Sozialwerk Bethesda Gespräche mit Kostenträgern über eine neuartige Versorgungsstruktur, die die Vorteile der Versorgungssicherheit eines Pflegeheims mit ambulanten Dienstleistungsangeboten kombiniert.

Baubeginn für Frühjahr 2018 geplant

Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2018 geplant, die Inbetriebnahme im Sommer 2019. Bei der Bauausführung sollen regionale Handwerksbetriebe zum Zuge kommen. Das mit der Planung von Haus Zion beauftragte Architekturbüro Wohn-art aus Neulingen hat bereits mehrere Projekte für das Sozialwerk Bethesda umgesetzt, zuletzt das Knittlinger Pflegeheim Haus Hebron.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.