Sulzfeld: 13-Jähriger nach Stromschlag lebensgefährlich verletzt

(Foto: Pixabay, 422737)

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt am Mittwochabend, 2. August, ein dreizehnjähriger Junge am Bahnhof Sulzfeld. Er war vor den Augen seiner Freunde einen Strommasten hochgeklettert und hatte an die Hochspannungsleitung gegriffen.

Sulzfeld (ots) Lebensgefährliche Verletzungen erlitt am Mittwochabend, 2. August, ein dreizehnjähriger Junge am Bahnhof Sulzfeld. Laut Polizei befand sich der Bub kurz nach 19 Uhr gemeinsam mit Freunden am Gleis eins des Bahnhofs. Vermutlich um seinen Freunden zu imponieren, kletterte der Junge auf einen dortigen Strommast und wollte an der Hochspannungsleitung rütteln.

Sturz aus sieben Metern Höhe

Beim Ergreifen der Leitung erlitt das Kind einen Stromschlag und stürzte vom Mast rund sieben Meter in die Tiefe. Dabei zog sich der Junge lebensgefährliche Verletzungen zu. Alarmierte Rettungskräfte versorgten den Dreizehnjährigen zunächst vor Ort, bevor er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht wurde.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.