Vortrag und Bibelstudium - Kommt, die ihr nach der Wahrheit dürstet!

Wann? 30.07.2017 13:00 Uhr

Wo? Königreichssaal, Karl-Fischer-Straße 11, 75056 Sulzfeld DE
Sulzfeld: Königreichssaal | Jehovas Zeugen Versammlung Bretten laden dazu recht herzlich ein.

Zu Beginn spricht Andreas Ott aus Pforzheim über das Thema:

„Kommt, die ihr nach der Wahrheit dürstet!“

Durst und Hunger - bei anhaltendem Mangel quälend und zermürbend. Mancher wird aggressiv, andere stehlen und morden, um diese essentiellen Bedürfnisse zu befriedigen. Es kann ein schwaches Gefühl sein, oder es kann zur Gier werden.
Es gibt Durst beziehungsweise Hunger nach physischer Nahrung, aber auch nach Ruhm und Anerkennung, oder nach Macht, Reichtum, oder nach Sensationen.

Nach einem guten Essen stellt sich normalerweise eine wohlige Zufriedenheit ein, vielleicht fühlt man sich sogar glücklich, aber es hält nicht lange an. Der nächste Hunger kommt bestimmt.

Wann ist der Hunger nach Ruhm und Macht befriedigt? Wann stellt sich dabei Zufriedenheit und wirkliches Glück ein? Wie lange hält es dann an?
   
Der weise König Salomo, der selbst große Macht und großen Reichtum besaß, erklärte, dass das Trachten nach solchen Dingen Eitelkeit sei (Prediger 2:1-16).

Nun gibt es aber einen Hunger und einen Durst, die dazu führen, dass man wirklich und anhaltend glücklich wird. Es ist der Hunger und Durst nach Wahrheit und Gerechtigkeit. Hierüber sagte Jesus: „Glücklich sind jene, die nach Gerechtigkeit hungern und dürsten, da sie gesättigt werden“ (Matthäus 5:6).



Nach dem 30-minütigen Vortrag leitet Jürgen Lorenz das wöchentliche Bibelstudium anhand des aktuellen Wachttumartikels.

„Liebst du mich mehr als diese?“

Jesus fragte Petrus: „Liebst du mich mehr als diese?“, und erinnerte ihn so daran, wie wichtig es ist, geistigen Dingen im Leben Priorität zu geben. Petrus, dessen Name „Felsstück“ bedeutet, wurde seinem Namen wirklich gerecht, denn er bewies felsenähnliche Eigenschaften (Apg. 4:5-20). Wir sind genauso felsenfest entschlossen, unsere Liebe zu Christus nicht abkühlen zu lassen und räumen der Arbeit, der Freizeit und materiellen Dingen den richtigen Platz ein. Zeigen wir durch unsere Entscheidungen, dass wir die Gefühle von Petrus teilen, der zu Jesus sagte: „Herr, du weißt, dass ich Zuneigung zu dir habe.“

Zur Vorbereitung:
- Hier geht es zu den Bibeltexten
- Studienartikel für diesen Monat
- Liedertexte und Noten

Jeder ist herzlich willkommen. Es findet keine Kollekte statt. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.