Sulzfeld: Steueramtsleiterin in Ruhestand verabschiedet

Bürgermeisterin Sarina Pfründer (links) mit Roswitha Eichner bei der Verabschiedung. (Foto: Jonathan Pfettscher)

Roswitha Eichner wurde für "großes Engagement, Gewissenhaftigkeit und Spaß an der Arbeit" gelobt.

Sulzfeld (behe) Die Steueramtsleiterin der Gemeindeverwaltung Sulzfeld, Roswitha Eichner , ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Bei der Verabschiedung im Kollegenkreis im Rathaus dankte ihr Bürgermeisterin Sarina Pfründer für ihre langjährige Tätigkeit. „Sie haben Ihre Arbeit immer mit großem Engagement, Gewissenhaftigkeit und Spaß ausgeführt“, so Pfründer. Im Jahr 1981 hatte Eichner ihren Dienst im Steueramt angetreten.

Großes Spektrum an Aufgaben

Neben Steuern und Verbrauchsgebühren betreute Eichner ein breites Aufgabenspektrum, wie das Personalwesen, das Projekt „Lernen und Freizeit“ und den großen Bereich der Integration. „Sie haben viele Projekte in Sulzfeld initiiert und etabliert“, bestätigte die Rathauschefin bei der Verabschiedung.  Als Beispiele nannte sie auch das Internationale Kinderfest, die „Kulturscheune“ und das Frauenfrühstück. „Projekte, um die uns viele Kommunen beneiden und die längst Bestandteil unseres vielfältigen und breit gefächerten Gemeindelebens geworden sind“, lobte die Bürgermeisterin. „Ihr Engagement und Ihr Ideenreichtum haben Sie ausgezeichnet.“ Für viele Menschen war Eichner Anlaufstelle, Ansprechpartnerin und Vertrauensperson, auch für viele ausländische Mitbürger.

Ehrenamtlich weiter für Gemeinde tätig

Pfründer wünschte der angehenden Pensionärin alles Gute für den Ruhestand. Auf ehrenamtlicher Basis wird sie der Gemeinde als Leiterin des Betreuungsprojektes „Lernen und Freizeit“ zunächst erhalten bleiben. Das Rathausteam bedankte sich bei ihrer scheidenden Kollegin zudem mit einem eigens für sie gedichteten Lied.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.