„Horri – ein Monstermusical“ im Speyerer Hof

Monsteralarm in der Scheune! Am Wochenende führten die „Strolche“ des Gesangverein Frohsinn das erste Stück unter der Leitung von Alexandra Ruhland, „Horri – ein Monstermusical“, im Speyerer Hof auf.

Walzbachtal-Jöhlingen (sr) In einem alten leerstehenden Haus hat sich ein Monster niedergelassen und bringt die Dorfbewohner um den Schlaf. Das Stück zeigt die verschiedenen Reaktionen auf das Unbekannte und Fremde in einem Dorf. Viele Pläne werden geschmiedet, aber nur die Kinder finden heraus, wie man diesen Konflikt friedlich lösen kann.

„Wir freuen uns schon auf das nächste Musical“

Um einen Eindruck des Stückes zu vermitteln, wurden ein paar Darsteller befragt, wie sie die Proben und Auftritte erlebt haben: „Die gemeinsamen Proben mit den anderen Kindern haben viel Spaß gemacht und es war toll, sich gegenseitig kennenzulernen. Die Geschichte war spannend und der Hintergrund wurde uns gut erklärt, so dass wir uns leicht in unsere Rollen gefunden haben. Rollenwünsche wurden dabei möglichst berücksichtigt. Daher konnten wir die Texte gut lernen. Wir fanden auch die Melodien sehr toll und es hat viel Spaß gemacht, mit den Musikern und ihren verschiedenen Instrumenten die Lieder zu singen. Natürlich waren wir sehr aufgeregt, ob alles klappt, aber als wir auf der Bühne standen und die ersten Lieder sangen, wurde es besser. Auch die vielen 'kleinen' Erst- und Zweitklässler machten ihre Sache super. Wir fanden es auch toll, dass wir ein richtiges Haus auf der Bühne hatten und wir an einem gedeckten Tisch unsere Diskussionen führen konnten. Besonders viel Spaß hat es gemacht, aus der Kanone Konfetti schießen zu lassen. Wir haben uns sehr gefreut, dass die Zuschauer Zugaben verlangt und dann sogar mitgeklatscht haben! Das war ein besonderes Erlebnis und wir freuen uns schon auf das nächste Musical.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.