Schnelles Internet: In Wössingen könnten bis Ende Februar die ersten Glasfaseranschlüsse fertig sein

Von der S4-Haltestelle "Wössingen Ost" wird das Glasfaserkabel Richtung Gewerbegebiet Bitschengässle verlegt. Foto: ch
Walzbachtal: Wössingen |

(ch) Nach dem offiziellen Start des Glasfaserausbaus kurz vor Weihnachten in Oberderdingen rückt auch in Walzbachtal die Versorgung mit ultraschnellem Internet in greifbare Nähe. Am 23. Januar um 15 Uhr ist in Wössingen der symbolische Spatenstich geplant. Je nach Witterung könnte dort bereits Mitte Januar die Verlegung der Kabel beginnen, allerdings vorerst nur für Unternehmen und eine begrenzte Zahl Privathaushalte.

Geplant ist, Walzbachtal an den parallel zur S-Bahntrasse verlaufenden Hauptstrang des neuen Glasfasernetzes, das sogenannte Backbone-Netz des Landkreises, anzuschließen. Der Anschluss an den Hauptstrang, die Übergabepunkte zum Leitungsnetz innerhalb von Wössingen und später auch Jöhlingen sowie der weitere flächendeckende Ausbau mit Glasfaser wurden zuvor mit der Breitband-Gesellschaft des Landkreises (BLK) abgestimmt.

Erster Ausbauabschnitt ist Wössinger Gewerbegebiet

„Da klar war, dass die Gemeinde aus finanziellen Gründen diesen Ausbau nur in Etappen realisieren kann, wurde das Wössinger Gewerbegebiet Bitschengässle als erster Abschnitt ausgewählt“, sagt Bürgermeister Karl-Heinz Burgey. Das heißt, dass in Wössingen das Glasfaserverbindungskabel vom Hauptstrang an der S 4-Haltestelle „Wössingen Ost“ durch die Brettener Straße bis zum Seilerweg verläuft. Auf dem Weg dorthin werden sowohl das neue Gewerbegebiet „Hafnersgrund“, als auch das neue Rathaus, die Böhnlichhalle und die Wössinger Grundschule angeschlossen. Ebenso können alle Gewerbe- und Privatgrundstücke entlang dieser Strecke auf Wunsch einen Glasfaseranschluss erhalten.

220.000 Euro Landeszuschuss

Bereits im Oktober hatte der Gemeinderat den mit der BLK erarbeiteten Ausbauplänen zugestimmt. Die Tiefbauarbeiten für die Verlegung der Rohre wurden bereits vergeben. Auch der beantragte Landeszuschuss wurde gewährt. Am 8. Dezember konnte Bürgermeister Karl-Heinz Burgey in Stuttgart gemeinsam mit dem Landkreis Förderbescheide in Höhe von rund 220.000 Euro entgegennehmen. Die Gesamtkosten für den Ausbau im Bereich „Bitschengässle“ sind mit etwa 360.000 Euro veranschlagt.

Bereits rund 30 private Interessenten

Von den etwa 60 privaten Anliegern der Kabeltrasse durch Wössingen, denen mittels Anschreiben und Informationsveranstaltung die Verlegung eines Leerrohrs inklusive Glasfaser-Anschluss angeboten wurde, hat inzwischen etwa die Hälfte eine verbindliche Bestellung abgegeben. Bis Ende Februar, so schätzt der Bürgermeister, könnten dann in Wössingen die ersten Glasfaseranschlüsse fertig sein. Nach seinen Worten ist es „der guten Zusammenarbeit mit Landkreis und BLK“ zu verdanken, dass die Gemeinde innerhalb so kurzer Zeit in die Lage versetzt wurde, mit der konkreten Arbeit zu beginnen.

Mehr zum Breitbandausbau und zur Glasfaser-Technologie lesen Sie auf unserer großen Themenseite.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.