Ringen-Bundesliga: SV Germania Weingarten gewinnt gegen ASV Mainz 88 mit 22:04

Unglückliches Heimdebüt des Weltmeisters: Frank Stäbler unterliegt bei seinem ersten Kampf nach der Verletzungspause punktlos
Weingarten (ths) In der Mineralix Arena gewann gestern Tabellenführer SV Germania Weingarten den Rückrundenkampf im Ringen gegen Schlusslicht ASV Mainz 88 mit einem deutlichen 22:4. Olympionike Frank Stäbler zeigte nach langer Verletzungspause dabei eine missglückte Saisonpremiere gegen Balint Korpasi mit einer 0: 2 Niederlage (0:3 Punktsieg).

SVG grenzt sich stark von Mainz ab

Während sich beim letzten Auftritt der Mainzer beide Mannschaften im Halbfinal-Rückkampf der deutschen Meisterschaft gegenüber standen, konnte sich in dieser Saison der SVG in Mainz mit einem Punkt Unterschied (9:10) durchsetzten. Im Vergleich zur Hinrunde, mit fünf gewonnenen Einzelkämpfen, mussten sich am Samstag nur zwei der zehn Wettkämpfer gegen die 88er geschlagen geben, einer davon war Stäbler, ehemaliger Bewohner des Big Brother-Containers und SVG-Debütant.

Big Brother-Mitbewohnerin "Dolly Dollar" zu Gast bei Stäblers Heimdebüt

Zu seinem Saisonauftakt zog es auch Big Brother-Mitbewohnerin Christine Zierl, alias "Dolly Dollar" zu ihrem ersten Ringkampf in die Arena in Weingarten, um bei der "Nacht der starken Männer", so die Schauspielerin, mitzufiebern und um ihren ehemaligen Mitbewohner anzufeuern. Auch die heimischen Fans feierten den Star des Abends in einer begeisternden Ringkampf-Atmosphäre. "Wir sind froh, dass wir Frank Stäbler hier begrüßen können", bestätigte auch Frau Mehner, selbst treuer Fan und Mutter einer deutschen Ringer-Meisterin.

Weingarten bleibt Spitzenreiter, Trainer zeigt sich zufrieden

Der SVG sicherte sich an diesem Abend auch weiterhin die Spitzenposition in der ersten Bundesliga, weshalb allenthalben große Zufriedenheit mit dem Ergebnis vorherrschte. Stäbler zeigte sich kurz nach dem Kampf auch wieder optimistisch, genauso wie Trainer Frank Heinzelbecker: "Das Ergebns ist höher ausgefallen, als ich erwartet habe. Ich bin mit der Mannschaftsleistung absolut zufrieden, die Atmosphäre in der Arena war unbeschreiblich", fasste der Trainer den Wettkampftag zusammen.

Nach diesem wichtigen Erfolg im Kampf um die vier Endrundenplätze begegnen die Ringer des SVG im nächsten Wettkampf am kommenden Samstag in Aalen dem KSV 05, einem wichtigen Meisterschaftskonkurrenten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.