Bad-Trend Geometrie

Geometrisches Bad-Design liegt im Trend. Die ausdrucksstarken hansgrohe Metropol Armaturen sind ein Blickfang und setzen Design-Statements mit klarer Linie. Foto: Hansgrohe SE/akz-o

Geradlinige Formen bringen Ruhe und Erholung ins Bad

(akz-o) Eine konsequent geometrische Gestaltung findet immer mehr Fans unter Bauherren und Renovierern. Im Bad zeigt sich dieser Trend in einer klaren Gliederung. Präzise Konturen sorgen für ein aufgeräumtes, wertiges Erscheinungsbild. Zum angesagten Minimalismus passen bodenebene Duschen, die ebenso im Trend liegen. Ausdrucksstarke Badarmaturen, die auf klare Geometrie setzen, komplettieren diesen Stil. Dazu gesellen sich eckige Waschtische und plane Duschflächen, die mit dem übrigen Boden verschmelzen. Badmöbel sind grifflos und kubistisch und fügen sich so harmonisch ins Gesamtambiente ein.

Ausdrucksstarker Auftritt

Fliesen in Beton-Optik oder Naturstein in großen Formaten erzeugen eine hochwertige und warme Atmosphäre. Dezente Naturtöne bis hin zu Schwarz-Weiß unterstreichen den Geometrie-Trend. Einen ausdrucksstarken Auftritt legt die neue hansgrohe Metropol Armaturenlinie mit ihrer konsequent geometrischen Formensprache hin. Das vielfältige Sortiment hält mit drei Griffvarianten für jeden Geschmack etwas bereit – egal ob flächiger Hebel-, filigraner Bügel- oder eleganter Armaturengriff mit integrierter Select-Bedienung. Diese ermöglicht die Steuerung des Wasserflusses per einfachem Knopfdruck. Ein Blickfang ist der bodenstehende Metropol Waschtischmischer. Mit 1,20 Meter Höhe lässt er sich flexibel im Raum platzieren und ergänzt frei stehenden Waschschüsseln. Geradlinige Metropol Dusch- und Wannenarmaturen runden das Gesamtbild im geometrischen Trend-Bad ab.
Weitere Infos: Hansgrohe SE, Tel.: 07836/51-0, Fax: 07836/51-1300 oder unter www.hansgrohe.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.