MPR im Dschungelfieber

Bücherherbst an der Max-Planck-Realschule
Andreas Schlüter liest aus „survival“
Ein Flugzeugabsturz im Dschungel Brasiliens. Vier Jugendliche, die nun überleben müssen. Und das wird nicht einfach, denn der Dschungel birgt viele Gefahren. Schlangen, Raubkatzen, unerbittliche Naturgewalten- auf die vier warten große Herausforderungen.

Das ist der Inhalt des Buches „survival“, aus dem Andreas Schlüter im Rahmen des alljährlichen Bücherherbstes an der MPR vorlas. Alle Schüler der fünften und sechsten Klassen waren zu der Lesung in das Foyer der MPR gekommen, das von der Kunstlehrerin Frau Iris Haller und ihren Schülern mit farbenprächtigen Dschungelbildern geschmückt war. Und Andreas Schlüter verstand es die Schüler zu begeistern. Aufmerksam und gebannt folgten sie seiner Lesung. Spannung pur und eine unaufdringliche Lehrstunde in Sachen „Abholzung des Regenwaldes“ hinterließen einen starken Eindruck bei der Schülerschaft. Die kinoreifen Fotos und Kurz-Videos vom Amazonasgebiet , die Andreas Schlüter während der Lesung zeigte, taten ihr Übriges, die Aufmerksamkeit der Schüler zu halten.
Piet Assem, ein 6. Klässler, der eigentlich ausschließlich begeisterter Fan der Buchreihe „Tom Gates“ ist, meinte nur: „ Ich muss unbedingt wissen, wie man im Dschungel überlebt. Die Lesung war so spannend, das Buch muss ich haben.“

Auch die Leiterin der Schülerbücherei, Silke Maier, zeigte sich sehr angetan von der Lesung. „ Durch solche Aktionen wollen wir unsere Schüler zum Lesen animieren. Und wenn man sich die begeisterten Gesichter der Schüler anschaut, weiß man, dass sich doch recht viele wieder auf das Abenteuer Lesen einlassen werden.“ Am Ende der Lesung bedankte sich Silke Maier bei dem Förderverein der Max-Planck-Realschule, der dieses Jahr wieder den Bücherherbst an der MPR unterstützt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.