Schwerer Unfall auf B35 in Bretten: Drei Personen schweben in Lebensgefahr

Zu einem schweren Unfall kam es am heutigen Freitagmorgen, 26. Oktober, auf der B35 zwischen Bretten Mitte und der Ausfahrt ATU.

Zu einem schweren Unfall kam es am heutigen Freitagmorgen, 26. Oktober, auf der B35 zwischen Bretten Mitte und der Ausfahrt ATU. 

Bretten (swiz) Zu einem schweren Unfall kam es am heutigen Freitagmorgen, 26. Oktober, um 6.50 Uhr auf der B35 zwischen Bretten Mitte und der Ausfahrt ATU. Ein Kleinlaster war dort frontal mit einem Peugeot Expert zusammengestoßen. Laut Polizei hatte der Fahrer des Peugeot vom Alexanderplatz kommend, zwischen Bretten und Diedelsheim ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholt und war dann in der Folge mit dem entgegenkommenden Kleinlaster kollidiert.

Drei Personen in Lebensgefahr

Bei dem Aufprall wurden alle sechs Insassen der beiden Fahrzeuge verletzt, drei von ihnen schweben in Lebensgefahr, wie die Polizei mitteilte. Der Beifahrer des Peugeot-Transporters wurde bei dem Unfall so schwer eingeklemmt, dass die Feuerwehr ihn mit der Rettungsschere aus dem Auto befreien musste. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Im Einsatz waren 25 Sanitäter, davon sechs Notärzte sowie 39 Kräfte der Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen. Die Bundesstraße war zwischen der Einmündung zur B293 und Diedelsheim bis gegen 10.30 Uhr gesperrt. Die Sperrung hatte im morgendlichen Berufsverkehr für lange Staus in und um Bretten gesorgt.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.