Schwerer Verkehrsunfall auf der A5 reißt Familie in den Tod

Der schwere Verkehrsunfall auf der A5 nahe dem Autobahnkreuz Walldorf hat eine Familie in den Tod gerissen. (Foto: DRF Luftrettung)

Der schwere Verkehrsunfall auf der A5 nahe dem Autobahnkreuz Walldorf hat eine Familie in den Tod gerissen.

St. Leon-Rot (dpa/lsw) Der schwere Verkehrsunfall auf der A5 nahe dem Autobahnkreuz Walldorf hat eine Familie in den Tod gerissen. Nach Angaben der Polizei kamen ein Elternpaar und eine Tochter ums Leben, eine zweite Tochter überlebte das Unglück schwerverletzt. Bei dem vierten Opfer handelt es sich um den Fahrer eines zweiten Wagens. Nähere Angaben zu Alter und Herkunft wollte die Polizei zunächst nicht machen.

Fahrer eines Sattelzugs bremste zu spät

Den Ermittlungen zufolge hatte der Fahrer eines Sattelzuges am Montagnachmittag, 12. Februar, auf dem rechten von drei Fahrstreifen zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Autobahnkreuz Walldorf gestoppt. Dahinter hielten zwei Autos in Fahrtrichtung Frankfurt ebenfalls an. Der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges konnte nicht rechtzeitig bremsen und schob beide Wagen unter das stehende Fahrzeug. Bei dem Rettungseinsatz bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge.

"Gaffer-Unfall" auf der Gegenfahrbahn

In der Folge ereignete sich auf der Gegenfahrbahn bei St. Leon-Rot ein weiterer schwerer Auffahrunfall, an dem sieben Autos beteiligt waren - die Behörden sprachen von einem "Gaffer-Unfall". Nach Polizeiangaben waren am Dienstagmorgen beide Fahrbahnen wieder frei befahrbar.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.