3. Vorlesetag bei der Brettener Woche: Woran man gute Kinderbücher erkennt

Bretten: Brettener Woche Kraichgauer Bote |

Eine halbe Stunde nach Beginn des Vorlesetags bei Brettener Woche/kraichgau.news gab es ein Stühlerücken im Vorlesezimmer.

BRETTEN (ch) Eine halbe Stunde nach Beginn des Vorlesetags bei Brettener Woche/kraichgau.news gab es ein Stühlerücken im Vorlesezimmer. Vorleser Peter Dick machte den roten Vorlesesessel frei für seine Nachfolgerin Sibille Elskamp. Die Brettener Stadträtin hatte das liebevoll bebilderte Kinderbuch „Pettersson zeltet“ von Sven Nordqvist mitgebracht.

Nach dem Lesen Buch anschauen

Gebannt lauschte die Kinderschar der Geschichte von Petterssons Kater Findus, der endlich mal ausprobieren musste, wie es ist, in einem Zelt zu schlafen. Und wie daraus nichts wurde wegen der blöden Hühner, die genau dieselbe Idee hatten, mal in einem Zelt zu schlafen. „Die Kinder waren so aufmerksam und interessiert – ich habe das Buch nachher extra liegen gelassen, weil sie es sich noch mal angucken wollten“, freute sich Sibille Elskamp, nachdem sie den roten Vorlesesessel an den dritten Vorleser Thomas Lindemann übergeben hatte.

Erfahrungen eines Vaters

Auch Lindemanns Kinderbuch „Dieser Hase gehört Kathie Braun fand großen Anklang. „Ich will keine sprechenden Puppen. Ich will meinen Hasen. Und er heißt nicht Hoppelpoppel. Er heißt Frederick“, zitierte Lindemann die kleine Kathie im Buch. Mehrmals drehte er das Buch um und zeigte seinem jungen Publikum die zur Geschichte gehörenden Bilder. Während sich die kleinen Zuhörer anschließend auf die Frage, wie es ihnen gefallen habe, eher einsilbig äußerten, war Sibille Elskamp Feuer und Flamme. „Thomas´ Geschichte hat mir am besten gefallen, ganz klasse“, begeisterte sich die Stadträtin. Und schon waren die beiden Vorleser mitten in einer lebhaften Diskussion über die Vorzüge des Vorlesens. „Vorlesen ist ganz wichtig, weil die Kinder erst durch das Vorlesen zum selber Lesen gebracht werden“, erzählte Lindemann aus eigener Erfahrung als Vater. Und er fügte hinzu: „Ein gutes Lesebuch erkennt man daran, dass es auch Erwachsene noch anrührt.“

Alle Fotos: ch

Mehr zum Vorlesetag auf unserer Themenseite
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.