Aktualisierung: Zweiter Vorverkauf für "Katzenjammer" gestrichen - alle Karten sind weg

Wann? 03.11.2018 19:30 Uhr

Wo? Sporthalle Gölshausen, Mönchstraße 3, 75015 Bretten DEauf Karte anzeigen
Spaß auf der Bühne: Die neue Theatergruppe des Närrischen Händschich führt am 3. November einen turbulenten Schwank auf. (Foto: NH-Theatergruppe)
Bretten: Sporthalle Gölshausen |

„Katzenjammer“ heißt der lustige Schwank, mit dem die neu gegründete Theatergruppe des Närrischen Händschich am Samstag, 3. November, um 19.30 Uhr in der Gymnastikhalle in Gölshausen Premiere feiert. Wie die Gruppe am Montagvormittag, 15. Oktober, mitteilte, sind inzwischen alle Eintrittskarten verkauft. Der an dieser Stelle zuvor angekündigte zweite Vorverkauf am kommenden Samstag, 19. Oktober, entfällt deshalb.

BRETTEN-GÖLSHAUSEN (ch) Recht amüsant und mitunter theatralisch turbulent ging und geht es immer wieder auch bei den Prunksitzungen des Närrischen Händschich (NH) zu. Nun haben sich einige Aktive entschlossen, auch unter dem Jahr ihr komödiantisches Talent zu pflegen. Das Erfreuliche dabei: Sie lassen auch andere daran teilhaben – zum ersten Mal bei der Premiere des Theaterstücks „Katzenjammer“ am Samstag, 3. November, um 19.30 Uhr in der Gymnastikhalle in Gölshausen.

Turbulentes Lustspiel

In dem turbulenten Lustspiel des oberschwäbischen Autors Bernd Gombold geht es um eine gutmütige Hofbesitzerin, einen durchgedrehten Künstler und einen vorgeblichen Pfarrer. Die hübsche Jungbäuerin Brigitte hat einen kurz vor dem Ruin stehenden Hof, aber keinen Mann. Ihre Mitbewohner Opa Otto und Knecht Done gehen jeder Arbeit aus dem Weg. Der ebenfalls auf dem Hof lebende eingebildete Künstler Friedbert nützt sie nach Strich und Faden aus. Und Nachbar Alois hat nur Streiche im Kopf. Es hilft nichts, der Hof muss verkauft werden. Aber als sich Kaufinteressenten einstellen, kommt zu einer Reihe dramatischer Verwicklungen, die gleichwohl in ein fröhliches Happy-End münden.

Ehrenpräsident spielt selber mit

Die Theatergruppe des Närrischen Händschich Gölshausen e.V. hat sich im Frühjahr 2018 gegründet. Sie besteht nicht nur aus jungen Aktiven des Närrischen Händschich, sondern auch aus altgedienten Mimen der ehemaligen Theatergruppe des SV Gölshausen, die bis 2014 mehr als 20 Jahre lang aufgetreten ist. „Gerade diese Mischung macht es für mich aus, junge talentierte Menschen, die Spaß daran haben, auf der Bühne zu stehen, an die Hand zu nehmen und ihnen zu zeigen, wie schön es sein kann, Anderen Freude zu bereiten“, sagt NH-Ehrenpräsident Ralf Gessler, der selber im Stück mitspielt. Erst im Juni hat sich die seit vielen Jahren aktive Gölshäuser Faschingstruppe Närrischer Händschich offiziell ins Vereinsregister eintragen lassen.

Langsam wachsen

Was die Theatergruppe angeht, steht für Ralf Gessler fest: „Wir wollen langsam wachsen und niemanden überfordern, denn wenn man selbst den Spaß verliert, kann man diesen nicht zum Publikum transportieren.“ Und er fügt hinzu: „In diesem Sinne und weil wir alle Spaß haben, freuen Sie sich auf eine angenehme und lustige Veranstaltung.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.