Indien: Zwischen Traum und Wirklichkeit - Multivision mit Olaf Krüger

Wann? 04.02.2019 19:30 Uhr

Wo? Multivision Indien, Am Gottesackertor 1, 75015 Bretten DEauf Karte anzeigen
Taj Mahal, Agra
Bretten: Multivision Indien |

Die Volkshochschule Bretten veranstaltet am 4. Februar um 19.30 Uhr eine Multivision zum Thema „Indien - Der Norden“ im Brettener Kino. Zu Gast ist der Fotojournalist Olaf Krüger.

Bretten (kn) Die Volkshochschule Bretten veranstaltet am 4. Februar um 19.30 Uhr eine Multivision zum Thema „Indien - Der Norden“ im Brettener Kino. Zu Gast ist der Fotojournalist Olaf Krüger. Seine neue Live-Reportage über den Norden Indiens versucht, dem Wesen des Landes nachzuspüren. Wochenlang wanderte der Fotograf und Buchautor durch die Hochwüsten Spitis und Ladakhs, traf tibetische Nomaden und genügsame Gelbmützen-Mönche, deren Klöster mit der grandiosen Kulisse des Himalayas zu verschmelzen scheinen. Die meditative Stille der Bergwelt bietet die Chance, inne zu halten, bevor die Kakophonie indischer Großstädte sich wieder mit aller Macht ins Bewusstsein drängt. Indiens schnell wachsende Wirtschaft verändert die großen Metropolen im Eiltempo.

Berauschende Pracht und bittere Armut

In Rajasthan, im vielzitierten „Land der Könige“ begab sich Krüger auf die Spuren der Maharajas. Wie in einem Traum aus 1001 Nacht erlebt er die berauschende Pracht ihrer Paläste, deren mächtige Tore sich schon vor Jahrzehnten für den Tourismus geöffnet haben. In Kolkata dagegen traf er einen Kinderarzt, der seit Jahren ehrenamtlich für die Organisation ‚Ärzte für die dritte Welt‘ arbeitet. Hunger, Krankheit und Tod sind in den Slums von Kalkutta seine ständigen Begleiter und bittere Wirklichkeit.

Krüger wurde mit Gisela-Bonn-Preis ausgezeichnet

Vom Goldenen Tempel in Amritsar bis ins indisch-tibetische Grenzgebiet Changthang, von den Urwäldern des Kanha-Nationalparks bis zum weltberühmten Taj Mahal in Agra durchstreifte Olaf Krüger den Norden Indiens - immer auf der Suche nach außergewöhnlichen Geschichten und Begegnungen. Vor über zwanzig Jahren reiste er zum ersten Mal nach Indien. Die Fülle und Intensität der Eindrücke ließ ihn nicht mehr los und weckte seine Neugier. Fast vier Jahre hat er seither in einem der widersprüchlichsten und zugleich faszinierendsten Länder dieser Erde verbracht, ein Land, das er gerne als "Lebensaufgabe" bezeichnet. 2011 wurde er in New Delhi für seine fotojournalistische Tätigkeit und seine Bemühungen um die deutsch-indischen Beziehungen mit dem renommierten Gisela-Bonn-Preis ausgezeichnet.

Der Eintritt kostet zwölf Euro im Vorverkauf und 14 Euro an der Abendkasse. Karten sind in der Tourist-Info Bretten sowie an der Abendkasse im Kino erhältlich. Weitere Informationen unter 07252 583718, per Email über vhs@bretten.de oder auf der Homepage www.vhs-bretten.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.