Schachclub Bretten: Überraschung knapp verpasst

Nur leichte Fehler verhinderten in der Bereichsliga 4 Nord einen zählbaren Erfolg des Schachclub Bretten gegen den Absteiger und Aufstiegsaspiranten aus Durlach.

Bretten (pm) Altmeister Klaus Mößner agierte wie zu seinen besten Zeiten und holte einen Sieg für Bretten. Gegen die Durlacher Truppe gelangen Bernd Wigger, Michael Osswald, Thomas Grimm und Daud Barikzai bei der unerwartet knappen 3:5-Niederlage mit ihren Remis persönliche Erfolge. Mit unterschiedlichen Spielertypen präsentierte sich Bretten II in der Kreisklasse C. Zwar musste gegen Karlsruhe 7 eine 6:2-Niederlage hingenommen werden, aber gegen deren Spitzenspieler gelangen Rudolf Reich und Richard Probst das Unentschieden.

Nachwuchs bereits am Start

Auch Nachwuchsspieler Maurice Jaqùes gelang dieses erfreuliche Ergebnis. Und da gibt es doch noch den 68-jährigen Neuling Viktor Eggert: Er verschob die Klötzchen auf dem Schachbrett und erreichte in seinem zweiten Ligaeinsatz ein Remis. Mit dem siebenjährigen Robin Schwarz und den sechsjährigen Zwillingen Emma und Arthur Eggert kamen in der Einsteigerklasse bereits die übernächste Generation zum Einsatz. Beim nächsten Verbandsspiel werden die erfahreneren, zehnjährigen Nachwuchsspieler eingesetzt. Der Schachclub muss sich bereits jetzt Gedanken über die Meldung einer weiteren Mannschaft für die nächste Saison machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.