Stimmungsvoller Literarischer Spaziergang der Brettener Stadtbücherei

Bretten: Stadtbücherei | „Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht!“ Was Joachim Ringelnatz einst treffend bemerkte, galt für keinen der über 80 Besucher des Literarischen Spaziergangs zwischen den Jahren. Im Gegenteil: mit allen Sinnen genossen sie diese ganz besondere Veranstaltung der Stadtbücherei Bretten. Schon zu Beginn empfing wärmendes Feuer, Glühwein und Punsch die Literaturwanderer, bevor in drei Gruppen nacheinander die Leseorte angesteuert wurden: Die Stadtbücherei selbst, das Museum im Schweizer Hof und die Bachkapelle in der Stiftskirche boten heimelige Wohlfühlatmosphäre für die literarischen Kostbarkeiten. Klaus Huss gab im sehr schön dekorierten Ausstellungsraum des Museums humorvoll Wladimir Kaminer zum Besten, Guggemol-Schauspielerin Sonja Winkler las und erzählte mit herrlich eindrucksvoller Stimme aus dem wunderbaren Buch „Unsere Seelen bei Nacht“ (Kent Harouf) und Pfarrer Dietrich Becker-Hinrichs brillierte geradezu als Vorleser aus Bernhard Schlinks neuestem Werk „Olga“. Zwischen den einzelnen Vorträgen konnten sich die begeisterten Teilnehmer an der Glühweinbar vor der Stadtbücherei kulinarisch stärken und innerlich wie äußerlich wärmen. Das Resümee der Zuhörer beim Abschluss –Glühwein war einstimmig: gerne hätte man den Lesern weiter zugehört, sowohl Texte als auch Ambiente wurden gelobt und genossen, die Veranstaltung für rundum gelungen befunden und viel mehr solcher Veranstaltungen gewünscht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.