„Wien, du Stadt meiner Träume“ – Operetten-Gala im Festspielhaus

Wann? 11.02.2018 17:00 Uhr

Wo? Festspielhaus, Beim Alten Bahnhof 2, 76530 Baden-Baden DE
Annette Dasch (Foto: Daniel Pasche)
 
Pavel Baleff (Foto: Jörg Bongartz)
Baden-Baden: Festspielhaus |

Annette Dasch, Piotr Beczała und Thomas Hampson, begleitet von der Baden-Badener Philharmonie unter Pavel Baleff: Diese Besetzung der Operetten-Gala am 11. Februar 2018 im Festspielhaus Baden-Baden lässt nicht nur die Herzen von Fans der ‚leichten Muse‘ höher schlagen.

Baden-Baden (pm) Wiener Operetten-Schmankerl zum Dahinschmelzen: Auszüge aus Franz Lehárs „Land des Lächelns“ und der „Csárdásfürstin“, „Ach, ich hab‘ sie ja nur auf die Schulter geküsst“ aus dem „Bettelstudent“ und Walzer-Melodien von Johann Strauss Sohn stehen auf dem Programm der Operetten-Gala am Sonntag, 11. Februar, 17 Uhr im Festspielhaus Baden-Baden. Dargeboten von den international gefeierten und hochkarätigen Solisten Annette Dasch, Piotr Beczala und Thomas Hampson, begleitet von den Baden-Badener Philharmonikern unter ihrem Chefdirigenten Pavel Balev. Beste Zutaten für ein unvergleichliches Freundeskreis-Konzert – und das Festspielhaus wiegt sich im Dreivierteltakt.

Vokale Wandlungsfähigkeit

Annette Dasch singt regelmäßig an den großen internationalen Bühnen, bei den Salzburger Festspielen, im Wiener Musikverein, an der Mailänder Scala, der Berliner Staatsoper unter den Linden und an der New Yorker Met. 2010 hatte sie ihre Debüts am Londoner Royal Opera House, Covent Garden, und bei den Bayreuther Festspielen, wo sie seitdem wiederholt zu Gast war. Daneben gibt sie Liederabende, singt Oratorien und Messen – alles unter der Stabführung führender Dirigenten. Der gebürtigen Berlinerin, die nach Abschluss ihres Studiums mit dem Concours International Maria Canals, dem Robert-Schumann-Liedwettbewerb und dem Concours de Genève gleich drei internationale Wettbewerbe gewann, um sich anschließend Lobeshymnen in aller Welt zu ersingen, gelingt es immer wieder, kongenial alle Register vokaler Wandlungsfähigkeit zu ziehen.

Begleitung durch die Baden-Badener Philharmonie

Kein Wunder, dass sie heute an der Spitze der internationalen Sopranistinnenzunft steht und mit leuchtenden Höhen Publikum und Kritik in gleicher Weise begeistert, egal, ob auf der großen Opernbühne oder im intimen Rezital, wo sie mit gehauchten Höhen und perfekter Artikulation brilliert. Im Baden-Badener Festspielhaus widmet sich Annette Dasch im Rahmen einer bunten Operetten-Gala dem sogenannten "leichten" Genre, begleitet von der Baden-Badener Philharmonie unter der Leitung von Pavel Baleff. An ihrer Seite singt mit Piotr Beczała einer der gefragtesten lyrischen Tenöre unserer Tage, dem schon oft bescheinigt wurde, ganz nah an den großen Fritz Wunderlich heranzukommen.

Musikalische Feuerwerke mit Raffinesse

Dass er neben Lohengrin auch Operette kann, wird der lyrische Tenor mit Auszügen aus Emmerich Kálmáns „Czárdásfürstin“ beziehungsweise „Gräfin Mariza“, Franz Lehárs „Giuditta“ oder der „Fledermaus“ von Johann Strauss einmal mehr unter Beweis stellen. Dabei erfordern gerade diese musikalischen Feuerwerke in anachronistisch altösterreichisch-ungarischen Leuchtfarben ein Höchstmaß an Stilsicherheit und Raffinesse sowie die Fähigkeit, das eigene Timbre jenseits aller tenoralen Grandezza zu entwickeln. Dritter im Bunde: Thomas Hampson, der zweifellos über eine der schönsten Baritonstimmen der Gegenwart verfügt.

Aufsehen erregende Gesangskarriere

Selten findet man ein derart ausgewogenes Timbre verbunden mit einer so makellosen Gesangstechnik, selbst unter den ganz Großen des Fachs. Dass Hampson, der eigentlich Jurist werden wollte, innerhalb kürzester Zeit eine Aufsehen erregende internationale Gesangskarriere gelang, ist heute hinlänglich bekannt. Grundstein hierfür war ein Vorsingen an der New Yorker Metropolitan Opera, bei dem der Sänger überraschend den ersten Platz belegte. Im selben Jahr trat Thomas Hampson (der auch die deutsche Dichtung und Sprache studiert hat) sein erstes Engagement an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf an. Seitdem nahm seine internationale Karriere ihren Lauf und führte ihn auf alle großen Konzert- und Opernbühnen der Welt.

Facettenreiches Konzertangebot

Inzwischen zählt der außergewöhnlich vielseitige Sänger seit fast zwei Jahrzehnten in den Bereichen Oper, Operette, Musical, Oratorium und Lied zu den gefragtesten Künstlern weltweit. Seit 2007 ist Pavel Baleff Chefdirigent der Baden-Badener Philharmonie. Vom intimen Kammerkonzert bis zu Gala im Festspielhaus, vom klassischen Sinfoniekonzert bis zum launigen Open-Air in den wunderbaren Gartenanlagen Baden-Badens – in ihrer Heimatstadt präsentiert die Baden-Badener Philharmonie ein facettenreiches Konzertangebot, welches den vielfältigen Ansprüchen der Festspielstadt entspricht und sie auch über die Grenzen der Kurstadt hinaus zu einem gefragten Orchester macht.

Weitere Informationen auf www.festspielhaus.de ode runter der Telefonnummer 07221/3013101.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.