BSH führt neue Backofenreihe am Standort Bretten ein

Am 7. März 2018 führte BSH die neue Backofenreihe "EOX5100" am Standort Bretten ein. (Foto: pm)

Die neue Backofenreihe erweitert das Produktsortiment für die Einstiegs- und Mittelklasse mit Funktionen aus dem Premium-Segment.

Bretten (pm) In der neuen Backofenreihe für die Einstiegs- und Mitteklasse werden bei der BSH-Marke Neff die einzigartigen Funktionen der Premium-Serien integriert. Dazu gehören Features wie die Slide&Hide-Funktion, bei der die Backofentür vollständig in ein Fach unter dem Backofen eingeschoben werden kann. Die Funktion ist das innovative Aushängeschild und Alleinstellungsmerkmal der Marke Neff. „Die Einführung der neuen Backofenreihe beweist erneut den hohen Stellenwert des Werks im BSH-Verbund. Die BSH investiert weiterhin in hochwertige und innovative Produkte, die hier gefertigt werden und sichert damit die Zukunft des Standorts Bretten“, sagt Thomas Baumeister, Standortleiter und Geschäftsführer der 100-prozentigen BSH-Tochter Neff GmbH.

Hoher Komfort auch in der Einstiegsklasse

Künftig sollen 200.000 Geräte der neuen Backofenreihe „made in Bretten“ pro Jahr hergestellt werden. Die Premium-Funktionen ermöglichen nun auch in der Einstiegsklasse hohen Komfort in der Küche. Eine voll versenkbare Backofentür ermöglicht den besseren Zugriff auf das Gericht im Backrohr und auch die Reinigung wird durch die pyrolytische Selbstreinigung denkbar einfach, mithilfe derer jeder noch so hartnäckige Fett- oder Speiserest spielend leicht entfernt wird. Zudem sind die Backöfen mit der CircoTherm-Heißluft ausgestattet. In ausgewählten Backöfen kann zudem über das integrierte Bratenthermometer der Garzustand einfach kontrolliert werden. Als zusätzliche Variante werden einzig am Standort Bretten auch Doppelbacköfen mit zwei Backrohren in einem Gerät mit nur einer Bedienblende speziell für die Märkte in Großbritannien und Australien hergestellt.

Neue Backofenreihe soll Erfolgsgeschichte fortschreiben

Im letzten Jahr lief der einmillionste Slide&Hide-Backofen in Bretten vom Band, die Idee dafür entstand bereits 1999 am dort ansässigen deutschen Entwicklungszentrum. Die neue Backofenreihe soll diese Erfolgsgeschichte nun fortschreiben. Ihre Entwicklung begann Ende 2012 in internationaler Zusammenarbeit mit den BSH-Werken in Zaragoza (Spanien), Wroclaw (Polen) und dem deutschen Schwesterwerk in Traunreut. Für den Produktionsstart der neuen Backofenreihe investierte die BSH am Standort Bretten einen zweistelligen Millionenbetrag, mit dem zwei neue Montagebänder installiert und zusätzliche Lagerkapazitäten für Werkzeuge geschaffen wurden. Bei der Gestaltung der Arbeitsplätze für die Mitarbeiter wurde besonders auf eine verbesserte Ergonomie, wie höhenverstellbare Arbeitsplätze oder selbstfahrende Montagewagen, geachtet.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.