Beschlagnahme der ehemaligen Zentrale gestattet

EILMELDUNG | Von Jehovas Zeugen eingelegtes Rechtsmittel wurde zurückgewiesen. Dadurch ist den russischen Behörden die Beschlagnahme der ehemaligen Zentrale gestattet.

Am Donnerstag, den 3. Mai 2018, bestätigte das Stadtgericht Sankt Petersburg die ursprüngliche Entscheidung von Dezember 2017. Dadurch ist den russischen Behörden ab sofort gestattet, die ehemalige Zentrale in Solnetschnoje zu beschlagnahmen.

Wir können Russland nicht davon abhalten, das Eigentum zu beschlagnahmen. Allerdings ist die heutige Entscheidung Bestandteil einer Beschwerde, die bereits vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) geprüft wird. Der EGMR hat der russischen Regierung mitgeteilt, dass unsere Beschwerde als Dringlichkeitssache betrachtet wird.

Wir warten weiterhin darauf, dass Jehova, der Gott des Rechts und der Gerechtigkeit, zur rechten Zeit die Dinge richtigstellen wird (Jesaja 30:18).


Quelle jw.org
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.