Konfis übergeben 145 „Ruit-Rinklinger“

Konfis übergeben 145 „Ruit-Rinklinger“

„Jede Spende ist hochwillkommen“, versicherte Susanne Kiefner vom Vorstand der Familienherberge Lebensweg den Konfirmanden aus Ruit und Rinklingen bei ihrem Besuch der Baustelle der Familienherberge. Mit im Gepäck hatten die Konfirmanden einen symbolischen Geldschein über 145 „Ruit Rinklinger“ sowie fünf Liter ihres Apfelsaftes, den die Konfirmanden im vergangenen Herbst aus selbst gesammelten Streuobstäpfeln gekeltert und verkauft hatten. Den Erlös ihrer Aktion überreichten die Konfis nun an Susanne Kiefner. Zuvor hatten die Konfirmanden allerdings für die korrekte Überweisung ihres Aktionsgewinns in Euro an die Familienherberge gesorgt. Die Familienherberge bietet Familien mit schwerstkranken Kindern ab kommenden Mai die Möglichkeit, gemeinsam Urlaub zu machen, und von der Pflege des erkrankten Kindes entlastet zu werden. Dass so eine Auszeit zum Luftholen für Familien mit schwerstkranken Kindern dringend notwendig ist, konnten sich die Konfirmanden gut vorstellen. Mit Hilfe der engagierten Erläuterung durch Susanne Kiefner verschafften sich die Konfirmanden auf der Baustelle schon vorab einen lebendigen Eindruck von der zukünftigen Atmosphäre in der Familienherberge Lebensweg. Bis zur Eröffnung Anfang Mai bleibt auf der im Endausbau befindlichen Baustelle noch jede Menge zu tun. Den Konfiapfelsaft für das Team der Familienherberge nahm Susanne Kiefner für die „heiße Phase“ des Endspurts daher gern entgegen.

Bildunterschrift: Drei der Konfirmanden aus Ruit und Rinklingen bei der Spendenübergabe an Susanne Kiefner von der Familienherberge Lebensweg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.