Von Bretten nach Mailand: Barbara Röhrig berichtet vom NEFF-Auftritt auf der EUROCUCINA 2018

Die Reise beginnt: Anfahrt zum Münchner Flughafen im Morgengrauen. (Foto: Röhrig)

Mit NEFF nach Mailand: Kommunikations-Spezialistin Barbara Röhrig war in der norditalienischen Metropole, um auf der internationalen Küchenmesse EUROCUCINA 2018 bei der ersten Präsentation der neuen NEFF-Tellerkollektion dabei zu sein. Hier einige Eindrücke ihres Kurztrips.

BRETTEN/MILANO (br/ch) Morgengrauen am Münchner Flughafen. Eine Messe-Reise bedeutet, früh aufstehen zu müssen. Um sieben Uhr hob der Flieger nach Mailand ab. Doch die Aussicht aus dem Flugzeug auf die schneebedeckten Gipfel der Dolomiten entschädigte für das frühe Aufstehen.

Mit dem Bus auf die Fiera Milano

Die Mailänder Messe, in der Landessprache Fiera Milano, liegt außerhalb an der Strada Statale del Sempione. Mit dem Bus ist man relativ schnell dort. Sechs Tage dauerte die EUROCUCINA 2018, von Dienstag bis einschließlich Sonntag. Schon am ersten Tag strömten die Besuchermassen auf das Messegelände. NEFF präsentierte sich in Pavillon 9 am Stand B10. Neben dem Slide&Hide®-Backofen, der im Werk in Bretten gefertigt wird, wurde die neue exklusive NEFF-Tellerkollektion in Mailand erstmals vorgestellt.

NEFF-Tellerkollektion zog Blicke auf sich

NEFF ist für seine besondere Kochleidenschaft und seine intuitiven Hausgeräte bekannt. Die Tellerkollektion wurde gemeinsam mit der in England ansässigen Keramikerin Reiko Kaneko und Prof. Charles Spence, Autor des Buches „Gastrophysics – The New Science of Eating“, entwickelt. Herausgekommen ist ein einzigartiges Set von Tellern und Schalen. Es besteht aus drei Teilen, die speziell konzipiert wurden, um bei den unterschiedlichen Gängen – Vorspeise, Hauptgericht, Dessert – die Geschmackswahrnehmung zu verstärken und den maximalen Genuss zu ermöglichen. Die NEFF-Tellerkollektion ist demnächst in limitierter Stückzahl erhältlich.
Fazit des Kurztrips: Mailand ist ein absolutes „Must See“ für alle Design-Liebhaber. Wer mehr als einen Tag dort verbringen kann, sollte es definitiv tun. Es gibt wirklich sehr viel zu sehen.

Mehr Reiseberichte lesen Sie auf unserer Themenseite: Reiseberichte
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.