Bretten und Stutensee für Digitalisierungsstrategien prämiert

Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Städte Bretten und Stutensee mit jeweils 40.000 Euro für die Förderung von digitalen Projekten und Strategien vor Ort. Für die Projekte „Digitalisierung@bretten“ und „Lebendige Zukunftskommune - Stutensee 4.0“ wurden die beiden Städte beim Landeswettbewerb „Digitale Zukunftskommune@bw“ in Stuttgart prämiert.

Bretten/Stutensee (kn) Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Städte Bretten und Stutensee mit jeweils 40.000 Euro für die Förderung von digitalen Projekten und Strategien vor Ort. Für die Projekte „Digitalisierung@bretten“ und „Lebendige Zukunftskommune - Stutensee 4.0“ wurden die beiden Städte beim Landeswettbewerb „Digitale Zukunftskommune@bw“ in Stuttgart prämiert. Mit der Auszeichnung verfolgt die Landesregierung das Ziel, erfolgreiche Digitalprojekte hin zu bürgernahen Dienstleistungen und grundlegenden Infrastrukturen zu stärken und Digitalstrukturen in den Kommunen nachhaltig und flächendeckend aufzubauen.

Digitale Infrastruktur das Zünglein an der Waage

„Bei der Standortfrage ist die digitale Infrastruktur das Zünglein an der Waage. Mit dem Landeswettbewerb belohnen wir wegweisende Ideen und weitsichtige Strategien zur Digitalisierung, die anderen Kommunen als Vorbild dienen und den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort künftig das Leben erleichtern können,“ ist sich die Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Bretten, Andrea Schwarz, sicher.

50 Kommunen für ihre Digitalisierungsstrategien ausgezeichnet

Insgesamt wurden 50 Kommunen für ihre Digitalisierungsstrategien ausgezeichnet, wofür das Land 2,3 Millionen Euro zur Verfügung stellt. „Die Digitalisierung verändert unsere Abläufe und Gewohnheiten von Grund auf. Innovative Konzepte wie „Digitalisierung@bretten“ oder „Lebendige Zukunftskommune - Stutensee 4.0“ zeigen, dass wir die digitale Zukunft in unserem Land vor Ort aktiv gestalten können“, betont die Abgeordnete des Wahlkreises Bretten. Nach einem zehnmonatigen Testlauf in den Kommunen wird die Jury bewerten, welche Digitalisierungsstrategien mit besonderen Ideen am meisten überzeugen. Mindestens vier Sieger können dann den Zuschlag von jeweils bis zu 100.000 Euro Landesförderung zur Realisierung erhalten. „Natürlich würde ich mich freuen, wenn Bretten und Stutensee als Gewinnern hervorgehen“, fügt Schwarz hinzu.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.