Richtfest für ASB-Seniorenresidenz in Bretten am 7. November

Wann? 07.11.2018 15:00 Uhr

Wo? ASB-Seniorenresidenz "Am Saalbach", Am Gottesackertor 18, 75015 Bretten DEauf Karte anzeigen
Rohbauarbeiten abgeschlossen: Am 7. November feiert der ASB Region Karlsruhe auf der Baustelle der künftigen Seniorenresidenz "Am Saalbach" in Bretten Richtfest. (Foto: ASB Region Karlsruhe)
Bretten: ASB-Seniorenresidenz "Am Saalbach" |

Am 7. November feiert der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Region Karlsruhe auf der Baustelle der ASB-Seniorenresidenz "Am Saalbach" in Bretten Richtfest.

BRETTEN/KARLSRUHE (ch/pm) Fast 16 Monate nach Baubeginn feiert der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Region Karlsruhe am Mittwoch, 7. November, ab 15 Uhr auf der Baustelle der ASB-Seniorenresidenz "Am Saalbach" in Bretten Richtfest.

Innenausbau beginnt

Seit dem Spatenstich am 12. Juli 2017 hat sich auf dem ehemaligen Areal der Spedition Hannich zwischen Wilhelmstraße und Am Gottesackertor einiges getan. Die Rohbauarbeiten sind abgeschlossen und die künftige Seniorenresidenz ist in ihrem Umfang gut erkennbar. Rechtzeitig zu Beginn der kühleren Jahreszeit geht es nun mit dem Innenausbau weiter.

Hausleiterin wird vorgestellt

Für das Haus in Bretten, das ab Sommer 2019 die sechste Seniorenresidenz des ASB e.V. Region Karlsruhe sein wird, wurden beim Personal bereits erste Weichen gestellt. Nach der Begrüßung durch ASB-Vorstand Dr. Wolfgang Stüber stellt zu Beginn des Richtfests ASB-Geschäftsführer Dr. Andreas Bröker die designierte Leiterin der künftigen ASB-Seniorenresidenz Bretten „Am Saalbach“, Sandra Hotz, sowie die designierte Pflegedienstleiterin Natascha Siegler vor. Anschließend sind Grußworte von Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff, von Architekt Eberhard Fichter sowie von den Eheleuten Heike und Klaus-Peter Wesel als den Bauträgern vorgesehen.

Berufschancen für junge Menschen

Die künftige Hausleiterin Sandra Hotz stammt aus Östringen und ist derzeit Pflegedienstleiterin im ASB-Josefshaus in Ubstadt. „Wir nehmen definitiv ein paar Fachkräfte aus Ubstadt sowie anderen ASB-Häusern mit, darunter auch ASB-Auszubildende", sagt sie. Jungen Menschen Berufschancen zu eröffnen, zahle sich aus. Das sehe sie an den vielen Anmeldungen, die man in Ubstadt für das neue Lehrjahr erhalten habe.

Kooperativer Führungsstil

ASB-Regionalgeschäftsführer Dr. Andreas Bröker ergänzt, er wolle in Bretten zum einen „Eigengewächsen“ Karrieremöglichkeiten eröffnen. „Zum anderen“, so Bröker, „empfehlen wir uns als Unternehmen mit einem kooperativen Führungsstil, das Freude am Dienst für Menschen hat und gemeinsam Aufgaben und Herausforderungen angeht. Man wird bei uns schnell flügge, und beim ASB wirkt jeder weltanschaulich und konfessionell ungebunden mit, das spricht viele Interessenten an.“

"Offenes, bewegtes Zusammenleben"

Sandra Hotz freut sich schon auf den neuen Arbeitsplatz nahe der historischen Altstadt. „Wir werden die Vereine mit ins Boot nehmen, Kontakt aufnehmen zu den Kindergärten und je nachdem, wie sich die Bewohnerschaft dann zusammensetzt, auch die Wohngruppen gestalten“, kündigt sie an. Mit Blick auf die Bewohnerschaft sagt sie: „Erfolg ist für mich, wenn das Haus lebhaft gefüllt ist, die Kolleginnen und Kollegen zufrieden sind, denn zufriedene Mitarbeiter bringen Zufriedenheit bei den Bewohnern.“ In Ubstadt sorgt sie im ASB-Josefshaus seit mehr als drei Jahren mit für ein offenes, bewegtes Zusammenleben.

kraichgau.news wird aktuell über das Richtfest der ASB-Seniorenresidenz "Am Saalbach" berichten.

Mehr lesen Sie auf unserer Themenseite
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.