Zahl der Arbeitslosen im Südwesten kräftig gesunken

Zum Ende des Sommers ist die Zahl der Arbeitslosen im Südwesten wieder deutlich gesunken.

Stuttgart (dpa/lsw) Zum Ende des Sommers ist die Zahl der Arbeitslosen im Südwesten wieder deutlich gesunken. 193 642 Menschen waren im September ohne Job, das sind gut 10 000 weniger als im August, wie die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit am Freitag mitteilte. Die Quote sank von 3,3 auf 3,1 Prozent. Besonders deutlich ging die Zahl der jungen Arbeitslosen zurück, was insbesondere am Beginn des neuen Ausbildungsjahres liegt. Im Juli und August hatte die Arbeitslosigkeit im Südwesten zugenommen, was in den Sommermonaten aber nicht ungewöhnlich ist. Im September 2017 waren gut 209 700 Arbeitslose registriert worden. Die Quote lag damals bei 3,4 Prozent.

Im September rund 117 500 offene Stellen

Im Südwesten gab es im September rund 117 500 offene Stellen. "Die hohe Arbeitskräftenachfrage zeigt, dass der wachsende Nachwuchsmangel auch ein konsequentes Heranführen von Arbeitslosen, deren Vermittlungsaussichten derzeit gering sind, erfordert", sagte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU). Die Signale des Arbeitsmarkt seien erfreulich. Ende Juli arbeiteten 4,66 Millionen Menschen in sozialversicherungspflichtigen Jobs.

Große Risiken für die baden-württembergische Exportwirtschaft

Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger warnte vor nachlassenden Reformbestrebungen. "Die eskalierende Handelsauseinandersetzung zwischen den USA und China sowie das Risiko eines 'harten Brexits' sind große Risiken für die baden-württembergische Exportwirtschaft und für die vielen vom Außenhandel abhängigen Arbeitsplätze."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.