Dank Atlas Copco und Gruppensprecher – Seilbahn im Hohberghaus eröffnet

Los geht's!
 
Christoph Röckinger, Einrichtungsleiter (ganz links), Schulleiterin Julia Scherf (ganz rechts) und Johanna Quintus und Olivia Kondratowicz von Atlas Copco (Mitte) mit Schülern der Hohbergschule.
Mit der stolzen Spendensumme von 10.000 Euro unterstützte die Brettener Atlas Copco IAS GmbH (vormals SCA Schucker GmbH & Co. KG) das Hohberghaus Bretten. Nun, im Oktober 2018, wurde die damit angeschaffte Seilbahn eingeweiht.

Über 100 neugierige und erwartungsfrohe Schülerinnen und Schüler der Hohbergschule, die zum Hohberghaus gehört, waren dabei. Ebenso Johanna Quintus und Olivia Kondratowicz von Atlas Copco. Alle versammelten sich im hinteren Teil des weitläufigen Geländes der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung. Dort, neben Pausenhof und Spielplatz, verläuft die nagelneue Seilbahn. Genauer gesagt sind dort zwei Stahlseile von einem Hügel leicht abschüssig abgespannt – sodass immer zwei Mutige nebeneinander Schwung holen und herabdüsen können.

Los ging die Eröffnungsfeier mit einem kleinen Theaterstück der zweiten Klasse der Hohbergschule, unterstützt von den Lehrerinnen Verena Becker und Kerstin Krause-Fleischer. Die kleinen Darsteller erhielten großen Applaus. Einrichtungsleiter Christoph Röckinger begrüßte und berichtete, dass die Gruppensprecherinnen und Gruppensprecher, Kinder und Jugendliche aus den Tagesgruppen seiner Einrichtung, sich schon lange für eine neue Seilbahn einsetzten. Er sagte: „Dank der Spende konnten wir euren Wunsch jetzt umsetzen. Liebe Gruppensprecher, es zeigt sich, dass es sich lohnt, für seine Wünsche einzutreten. Es ist auch euer Verdienst, dass es nun wieder eine Seilbahn im Hohberghaus gibt.“ Röckinger dankte nochmals den Mitarbeitenden von Atlas Copco, die den Erlös ihrer Weihnachtstombola aus dem Jahr 2017 gespendet hatten, sowie der Geschäftsführung von Atlas Copco, die den Betrag großzügig aufgestockte. Auch an die Haustechniker des Hohberghauses ging Dank für die erbrachten Eigenleistungen am neuen Spielgerät.

Johanna Quintus berichtete, dass es dem Unternehmen Atlas Copco wichtig ist, in der Region zu spenden. Sie sagte: „Es ist schön zu sehen, was aus der Spende geworden ist. Toll, dass die Kinder so viel Spaß haben.“ Zusammen mit einem Jungen aus der zweiten Klasse schnitt Quintus das rote Band an der Seilbahn durch. Danach erklärte Schulleiterin Julia Scherf der anwesenden Schulgemeinde, wie die Seilbahn sicher zu benutzen ist. Das führte sie selbst gleich vor, die erste Fahrt unternahm die Schulleitung: Frau Scherf zusammen mit ihrem Stellvertreter, Bernhard Kölbl.

Der Industriekonzern Atlas Copco ist mit Produkten und Dienstleistungen in den Branchen Kompressoren-, Druckluft- und Vakuumtechnik, Bau und Bergbau, Energietechnik sowie Industriewerkzeuge und Montagesysteme weltweit führend. Der 1873 gegründete Konzern hat seinen Hauptsitz in Schweden. In Deutschland ist Atlas Copco seit 1952 präsent. Unter dem Dach zweier Holdings agieren derzeit rund 20 Produktions- und Vertriebsgesellschaften. Der Konzern beschäftigt hierzulande rund 3400 Mitarbeiter. Industrielle Montagelösungen (Industrial Assembly Solutions, IAS) ist eine Division in Atlas Copcos Konzernbereich Industrietechnik. Sie produziert und vermarktet Lösungen der Klebe- und Stanzniettechnik für die Automobilindustrie und die allgemeine Industrie. Die Produkte und Dienstleistungen werden unter den Produktnamen SCA und Henrob vertrieben.

Das Hohberghaus Bretten ist eine Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Trägerschaft des Badischen Landesvereins für Innere Mission. Es bietet Kindern und Jugendlichen mit vielfältigen Angeboten und Betreuungsformen neue Entwicklungschancen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.