Diakonie zieht in neue Räumlichkeiten auf dem Mellert-Fibron-Gelände

Das Diakonische Werk Bretten zieht in seine neuen Räumlichkeiten in der Hermann-Beuttenmüller-Straße 14. Dienststellenleiter Achim Lechner in seinem neuen Büro.

Ab 9. Januar ist das Diakonische Werk Bretten mit seinen Angeboten unter seiner neuen Adresse in der Heinrich-Beuttenmüller-Straße 14 zu erreichen. 

Bretten (ger) Der Umzug hat begonnen: Nach 30 Jahren zieht das Diakonische Werk Bretten aus der Stadtmitte auf das ehemalige Mellert-Fibron-Areal im Süden der Stadt. Die beiden bisher voneinander getrennten Dienststellen „Am Kirchplatz“ und in der Schulgasse werden im neuen, gerade fertiggestellten Domizil in der Hermann-Beuttenmüller-Straße 14 unter einem Dach zusammengeführt.

Zwei Dienststellen jetzt unter einem Dach

Im Erdgeschoss des fünfstöckigen Gebäudes finden die Tagesstätte „Buena Vista“, der Sozialpsychiatrische Dienst mit seinen Angeboten, ein Ergotherapie-Raum, eine Küche, ein Gruppenraum für Präventionsangebote sowie die Einzelbüros der Mitarbeiter ihren Platz. Die Suchtberatungsstelle der Heidelberger Stadtmission hat bereits einige Räume dort bezogen. Im ersten Obergeschoss finden die Erziehungs-, Schwangeren-, Schuldner- und allgemeine Sozialberatung, ein Pausenraum sowie die Verwaltung Platz. Ergänzt werden die beiden Ebenen durch jeweils eine Terrasse. Rund 25 Mitarbeitende werden künftig auf circa 1.010 Quadratmeter ihrer Arbeit nachgehen können.

Konkret erfolgt der Umzug zwischen dem 2. und 8. Januar 2019. In dieser Zeit bleibt das Diakonische Werk geschlossen. Ab dem 9. Januar 2019 öffnet das Diakonische Werk Bretten wieder unter seiner neuen Adresse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.