Diakonisches Werk in Bretten zieht im Januar auf ehemaliges Mellert-Fibron-Gelände

Nach jahrelangem Suchen und Planen stehen die neuen Räumlichkeiten des Diakonischen Werkes auf dem ehemaligen Mellert-Fibron-Gelände in Bretten kurz vor der Fertigstellung.
Bretten: Diakonisches Werk |

Nach jahrelangem Suchen und Planen stehen die neuen Räumlichkeiten des Diakonischen Werks auf dem ehemaligen Mellert-Fibron-Gelände in Bretten kurz vor der Fertigstellung.

Bretten (kn) Nach jahrelangem Suchen und Planen stehen die neuen Räumlichkeiten des Diakonischen Werks auf dem ehemaligen Mellert-Fibron-Gelände in Bretten kurz vor der Fertigstellung. Zwischen dem 2. und 8. Januar 2019 ziehen die beiden Dienststellen Am Kirchplatz und in der Schulgasse zusammen in das neue Domizil in der Hermann-Beuttenmüller-Straße 14 gegenüber vom Kraichgau-Center. In dieser Zeit bleibt das Diakonische Werk geschlossen.

Wiedereröffnung am 9. Januar

Ab Mittwoch, 9. Januar 2019, ist das Diakonische Werk in Bretten unter seiner neuen Adresse wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Auf knapp 1.000 Quadratmetern werden dann die 25 Mitarbeitenden ihre Beratungsdienste anbieten können. Im Erdgeschoss werden die Tagesstätte „Buena Vista“ für psychisch Kranke und der Sozialpsychiatrische Dienst mit all seinen Angeboten zu finden sein, im ersten Obergeschoss unter anderem die Erziehungs-, Schwangeren-, Schuldner- und allgemeine Sozialberatung sowie die Verwaltung. Als Untermieter zieht die Heidelberger Stadtmission mit ihrer Brettener Suchtberatungsstelle mit ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.