„Zigeyner“ spenden für die Schuldnerberatung der Diakonie Bretten

Achim Lechner (links), Dienststellenleitung Diakonisches Werk in Bretten, freute sich über die Spende der Zigeyner.

Mit einer Spende von 500 Euro für den Fond der Schuldnerberatung unterstützt der Verein „Fahrendes Volk/Zigeyner“ das Diakonische Werk Bretten.

Bretten (ul) Mit einer Spende von 500 Euro für den Fond der Schuldnerberatung unterstützt der Verein „Fahrendes Volk/Zigeyner“ das Diakonische Werk Bretten. Die Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes informiert, berät und unterstützt Menschen mit Schulden, die ihre Situation aus eigener Kraft nicht mehr bewältigen können. Die Aufgabe der Schuldnerberatung ist es, gemeinsam mit den Schuldnern die aktuelle Schuldensituation vollständig zu erfassen und zu analysieren sowie Sanierungsstrategien zu entwickeln und umzusetzen.

Hilfe in Notlagen

Genau für diese Zwecke soll laut einer Mitteilung der Gruppe, die jährlich am Peter-und Paul-Fest beim großen Festumzug Geld für soziale Zwecke sammelt, diese Spende verwendet werden.Dank des Fonds der Schuldnerberatung kann Schuldnern durch ein kleines Darlehen aus einer besonderer Notlage geholfen werden oder kurzfristig eine Anschaffung getätigt werden – jedoch mit gleichzeitiger Rückzahlungsvereinbarung an die Schuldnerberatung.


Der Leiter des Diakonischen Werks in Bretten Achim Lechner sowie die zum Teil ehrenamtlichen Mitarbeiter informierten die Zigeyner bei einem gemeinsamen Treffen in der Dienststelle Am Kirchplatz ausführlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.