Bauerbach dreht die Partie in Mingolsheim und siegt am Ende 1:2

Nach dem letztendlich verdienten 3:3 in der Vorwoche gegen Forst II ging es zum Auswärtsspiel bei der TUS Mingolsheim II. Auf fremden Plätzen konnte man bisher drei Siege einfahren und musste sich lediglich in Büchenau geschlagen geben.

Den deutlich besseren Start erwischten jedoch die Hausherren. Bauerbach zeigte sich vom frühen Pressing überrascht und fand zu Beginn keine Lösungen. Da auf Grund des starken Gegenwindes auch keine Befreiungsschläge halfen, war der FVB in der Anfangsphase nur mit Verteidigen beschäftigt. Die erste Chance wurde nach einem Eckball von einem Bauerbacher Akteur geblockt. Nach knapp zehn Minuten wurde ein langer Ball unglücklich verlängert und Torhüter Batin Yilmazgün wusste sich in dieser Situation nur mit einem Foul zu helfen. Den fälligen Elfmeter hielt er jedoch mit einer sensationellen Parade. Nach dem die Anfangsoffensive überstanden war, wurde Bauerbach etwas mutiger und hatte durch einen Distanzschuss von Jannik Specht die erste Gelegenheit. Dessen Schuss strich jedoch knapp am Pfosten vorbei. Das Spiel war jetzt geprägt von kleinen Nicklichkeiten und spielerisch war die Begegnung gegen Ende der ersten Halbzeit äußerst zerfahren. So ging es mit einem aus Bauerbacher Sicht schmeichelhaften Remis in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel agierte der FVB mutiger und auch der Rückenwind machte sich bemerkbar. Die Gäste standen jetzt höher zum Spielgeschehen und hatten in dieser Phase mehr von der Partie. Mehr als ein paar Weitschüsse sprangen jedoch nicht dabei heraus. In der 65. Spielminute schwächte sich der Gast dann mit einer berechtigten Gelb-Roten Karte selbst. Mingolsheim schob auf Grund der Überzahl dann weiter nach vorne und konnte sich mit der ersten Torchance der zweiten Halbzeit auch belohnen. Dieses Gegentor in der 70. Spielminute setzte auf der Gegenseite aber nochmal ungeahnte Kräfte frei. Trotz der Unterzahl war der FVB jetzt wieder am Drücker. Der eingewechselte Tolunay Durman verpasste einen langen Ball vor dem Gästetor nur knapp. Besser machte es Calogero Martorelli in der 80. Spielminute. Dieser erlief einen Steilpass von Jannik Specht und war einen Tick schneller am Ball als der gegnerische Torhüter und so kullerte der Ball in das Tor. Dieses Tor war auf Grund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang mehr als verdient. Doch wie schon in den Spielen gegen Forst und Kronau zuvor hatte der FVB nochmal ein Ass im Ärmel. Der eingewechselte Enes Basoral erlief einen langen Ball der Mingolsheimer und spielte Calogero Martorelli schön frei. Dieser nahm den Ball gekonnt mit und wurde vor dem Tor durch eine Grätsche von Gary Stegmaier gestoppt. Dieses Tackling geriet jedoch zu einer Vorlage für den mitgelaufenen Jannik Specht, der aus kurzer Distanz nur noch zum viel umjubelten 1:2 einschieben musste. Dieses Ergebnis hielt der FVB bis zum Schluss und so pfiff der gut leitende Schiedsrichter Harald Seib ab.

Dieser Auswärtssieg war kein Produkt von einer spielerischen Glanzleistung, sondern viel mehr von der kämpferischen Einstellung des FVB. Mit diesem Erfolgserlebnis sollte gegen den VFB Bretten II jetzt endlich auch der erste Heimsieg gelingen. Spielbeginn ist am Sonntag, den 28.10. um 15:00 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.