Bauerbach erkämpft sich ein 1:1 Remis gegen Obergrombach

Zum Heimspiel am gestrigen Sonntag empfing der FVB den Aufstiegsaspiranten aus Obergrombach. Im Hinspiel konnte der FVB ein Ausrufezeichen setzen und dem FCO die bisher einzige Heimniederlage der Saison abringen. Für den FCO, der vor dem Rückspiel fünf Spiele in Folge siegreich gestalten konnte, galt es, dies wiedergutzumachen. Doch auch der FVB war motiviert, die bisher gute Rückrunde erfolgreich weiter zu gestalten. Personell konnte Trainer Cagdas Altuntas jedoch nur auf einen Rumpfkader zurückgreifen. Neben den vier gesperrten Akteuren aus dem Mingolsheim Spiel waren auch noch Enes Basoral und Mehmet Ünsal verletzt und Christoph Mraz musste krankheitsbedingt passen.

Wie erwartet machten die Gäste in der Anfangsphase Druck und setzten die Hintermannschaft der Viktoria früh unter Druck. Bereits nach fünf gespielten Minuten hatte der FVB Glück, das der sehr gut leitende Schiedsrichter eine Aktion an der Strafraumkante nicht mit Elfmeter ahndete, sondern Freistoß für die Gäste gab. Obergrombach agierte viel mit langen Bällen, die auch des Öfteren auf den Außenbahnen ihr Ziel fanden. Die Chancen wurden jedoch nicht zielgerichtet zu Ende gespielt. Nach zwanzig Minuten hatte der FVB den Anfangsschwung überstanden und wagte sich selbst mehr aus der Deckung. Das Spiel wurde jetzt offener gestaltet und es ergaben sich Räume. Mit der ersten, sich bietenden Chance traf Fathi Ünsal zur viel umjubelten Führung. Nico Metzner setzte sich sehr gut gegen mehrere Abwehrspieler durch und fand in der Mitte den eben genannten Ünsal, der aus kurzer Distanz gekonnt ins lange Eck einschob. Kurz vor der Halbzeit spielte Jannik Specht einen schönen Pass in die Schnittstelle der Abwehr, der Abschluss von Nico Metzner ging jedoch knapp über das Tor. So ging es mit der mittlerweile nicht unverdienten Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste wieder offensiver und versuchten auch, über Kurzpässe den Weg durch das Mittelfeld zu finden. Bauerbach ließ sich nun immer tiefer in die eigene Hälfte drängen und sorgte kaum mehr für Entlastung. Obergrombach kam vor allem durch Freistöße um den Sechzehnmeterraum zu Chancen, diese wurden jedoch alle von der Abwehr um Torhüter Markus Bohner geklärt. Nach 65 Minuten nutzte Thorben Speck eine Unachtsamkeit der Hintermannschaft und erzielte den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich. Nach dem Ausgleich wollten die Gäste, angetrieben von den zahlreich mitgereisten Zuschauern, noch einen weiteren Treffer erzielen. Mit Glück und Geschick wusste der FVB dies zu verhindern. In den letzten zehn Minuten änderte sich das Bild dann wieder. Bauerbach konnte sich wieder mehr befreien und hatte einige Konterchancen. Nico Metzner und Fathi Ünsal nutzten die Chancen jedoch nicht. Die beste Gelegenheit bot sich dem heute kämpferisch und läuferisch überragenden Bruno Curella. Der eingewechselte Cagdas Altuntas wurde über die Außenbahn freigespielt und passte scharf in die Mitte, wo Callogero Martoreli und Bruno Curella bereitstanden. Der Pass geriet jedoch etwas zu lange und so wurde der Angriff leider vertändelt. Danach passierte nicht mehr viel und das Spiel wurde auf Grund zahlreicher Unterbrechungen in der 95. Minute abgepfiffen.

Auf Grund einer kämpferisch sehr guten Leistung hatte sich der FVB den Punkt redlich verdient. Somit konnte gegen Obergrombach aus zwei Spielen vier Punkte geholt werden. Das nächste Spiel findet abermals am Sonntag in Bauerbach gegen den FV Hambrücken II statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.