Deutliche 0:5 Klatsche gegen den TSV Oberöwisheim

Auch beim letzten Heimspiel 2018 schaffte es der FVB nicht, den ersten Heimsieg zu landen und ging am Ende gegen den Aufstiegsaspiranten aus Oberöwisheim unter. (Foto: Pixabay, Andy03)

Auch beim letzten Heimspiel 2018 schaffte es der FVB nicht, den ersten Heimsieg zu landen und ging am Ende gegen den Aufstiegsaspiranten aus Oberöwisheim unter.

Auch beim letzten Heimspiel 2018 schaffte es der FVB nicht, den ersten Heimsieg zu landen und ging am Ende gegen den Aufstiegsaspiranten aus Oberöwisheim unter. Ganz so klar wie das Ergebnis war das Spiel zumindest in der ersten Halbzeit jedoch nicht.

Zu Beginn stand der FVB tief in der eigenen Hälfte und ließ die Gäste kommen. Der TSV zeigte zwar einige gute Ansätze, konsequent zu Ende gespielte Angriffe gab es jedoch keine. Vor allem über Standardsituationen sorgte der Gast für Gefahr. Aus zwei dieser Situationen fing sich der FVB in der ersten Halbzeit zwei Tore. Auf der anderen Seite hatte Lucas Rübenacker die Gelegenheit zur Führung, sein Schuss wurde jedoch vom gegnerischen Torhüter pariert. So ging es mit einem etwas schmeichelhaften 0:2 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war es anfangs ein ähnliches Spiel wie zu Beginn. Oberöwisheim war die tonangebende Mannschaft und der FVB versuchte durch schnelle Konter den Anschluss herzustellen. Diese Bemühungen wurden jedoch durch Foca in der 60. Spielminute zunichtegemacht. Mit dem 0:3 war auch die Moral der Heimmannschaft gebrochen und man ergab sich seinem Schicksal. Die Gäste konnten sogar noch auf 0:5 erhöhen. Zu allem Überfluss sah Sezgin Sari noch die Gelb-Rote Karte.

Mit dieser Niederlage war die desaströse Heimbilanz endgültig besiegelt. In der gesamten Hinrunde wurden im Waldstadion nur drei Punkte eingesammelt. Besser machen kann es der FVB beim nächsten Derby am Sonntag in Dürrenbüchig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.