Faustballer starten mit fünf Siegen in die neue Saison

Die Brettener Faustballer sind mit einer weißen Weste in die neue Verbandsligasaison gestartet. Die zwei Partien am Freitag, 04. Mai 2018 sowie die drei Partien am folgenden Sonntag konnten allesamt gewonnen werden. Damit ist ein perfekter Start in die Feldsaison geglückt.

(GG): Im ersten Saisonspiel traf die Mannschaft auf die starke Truppe des TV Waibstadt, die mit einigen Bundesligaspielern antrat. Das Team startete mit Rückkehrer Timo Schneider, der zusammen mit Manuel Schneider und Benjamin Eiberger die Defensivreihe bildete. Im Angriff spielten Volker van Dawen und Lorenz Blanc. Der TVB war gegen die Waibstädter im ersten Durchgang von Anfang an in Führung und gewann Satz 1 mit 11:8. Der zweite Abschnitt war bis zur Häfte sehr umkämpft. Bretten hatte mit halbgeschlagenen Sprungangaben Probleme und verlor diesen unglücklich 13:15. In Satz drei kam Fabian Knapp für Benjamin Eiberger in die Abwehr, wodurch diese besser stand. 11:7 behielt Bretten am Ende die Oberhand. Gegen den TV Oberhausen begann man unkonzentriert und geriet schnell in Rückstand. Bei Bretten verschlechterte sich zunehmend die Stimmung und der Satz ging mit 8:11 verloren. Fabian Knapp wechselte als Betreuer und brachte Benjamin Eiberger wieder für Manuel Schneider ins Spiel. Es kehrte wieder mehr Ruhe ins Spiel und der TVB kam durch ein 11:8 zum Satzausgleich. Mit zunehmend feuchter werdenden Rasen zeigte Volker van Dawen seine ganze Klasse und brachte Oberhausen durchgehend in Bedrängnis. Bretten gewann nun deutlich mit 11:3 und sicherte sich damit die Tabellenführung. Am Sonntag traf der TV Bretten im ersten Spiel auf die ESG Karlsruhe. Bretten hatte zu Beginn Probleme im Spielaufbau. Beide Teams agierten auf Augenhöhe. Die ESG pushte sich aber im entscheidenden Moment nach vorne, wodurch der TVB knapp mit 11:13 unterlag. Im zweiten Durchgang wechselte Bretten und Fabian Knapp übernahm für Manuel Schneider das Zuspiel. Der TVB stand nun sicherer und hatte mehr Ruhe im Spiel. Nach dem 11:6 Erfolg ging es in den wieder hart umkämpften Entscheidungssatz, den sich Bretten dank tollem Teamgeist knapp mit 11:9 sicherte. Gegen den TSV Rintheim stand Bretten von Anfang an sicher und gewann den ersten Satz mit 11:6. Rintheim konnte aber dagegen halten und das Spiel offen gestalten, letztlich ging aber auch der zweite Abschnitt knapp mit 11:9 an die Melanchthonstädter. Gegen den TV Oberweier tat sich die Mannschaft schwer und es bedurfte einer klaren Mannschaftsansprache von Timo Schneider, damit das Spiel konzentrierter wurde. Nach dem engen 11:9 Erfolg hatte man durch aufkommenden Wind Probleme beim Zuspiel. Die Mannschaft zeigte aber wie schon über das gesamte Wochenende einen starken Teamgeist und erkämpfte sich auch den zweiten Satz mit 15:13 nach Verlängerung. Damit hatte Bretten mit fünf Siegen aus fünf Spielen ein perfektes Wochenende.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.