FVB unterliegt knapp im Derby gegen Büchig II

Nach der katastrophalen Leistung in der Vorwoche gegen den VFB Bretten II hatte der FVB gegen die Zweitvertretung aus Büchig die Möglichkeit, Wiedergutmachung zu betreiben. Auch personell hatte Cagdas Altuntas wieder mehr Optionen als letzte Woche.

Bauerbach zeigte sich von Beginn an deutlich formverbessert. Im Zentrum sorgten Akin Kaya und Sezgin Sari durch gutes Stellungsspiel und eine robuste Zweikampfführung für ein Übergewicht. Auch die neuformierte Abwehr um Marc Manako und Dennis Specht präsentierte sich sehr sicher. Nach knapp zehn Minuten kam Tolunay Durman im gegnerischen Strafraum an den Ball, zögerte jedoch mit dem Abschluss zu lange und wurde dann geblockt. Kurze Zeit später verzog Lucas Rübenacker aus aussichtsreicher Position. Auf der anderen Seite hatte David Miller mit einer Direktabnahme die erste Chance, sein Schuss strich jedoch knapp am Pfosten vorbei. Die tonangebende Mannschaft war jedoch weiterhin der FVB. Die beste Chance vergab Marc Manako mit einem wuchtigen Kopfball, der knapp sein Ziel verfehlte. Auch die Fernschüsse durch Jannik Specht und Sezgin Sari brachten nicht den gewünschten Erfolg und so ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den zahlreichen Zuschauern das gleiche Bild. In der 55. Spielminute wurde Calogero Martorelli in aussichtsreicher Position gefoult. Den fälligen Freistoß trat wie gewohnt Jannik Specht. Der Torhüter konnte den nahezu perfekt getretenen Freistoß jedoch mit einer sehr guten Parade entschärfen. Kurz darauf kam Tolunay Durman im gegnerischen Strafraum zu Fall, die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch Stumm. Der Schiedsrichter stand auch bei der nächsten Situation im Blickpunt. Der schon gelb verwarnte Lukas Lohkemper hielt bei einem Zweikampf den Fuß über den Ball, was zwingend die zweite gelbe Karte zur Folge gehabt hätte. Der Unparteiische beließ es jedoch bei einer letzten Verwarnung und empfahl dem Spieletrainer, sich selbst auszuwechseln. Dieser Bitte kam Lohkemper nach und so blieb es beim Elf gegen Elf. Bei diesen Entscheidungen wäre jedoch auch Elfmeter für Bauerbach und ein Platzverweis vertretbar gewesen. Nach diesen Situationen schaukelten sich die Emotionen, vor allem auf Bauerbacher Seite, hoch. Einige Spieler stellten das Fußballspielen ein und beschäftigten sich nur noch mit den Gegenspielern und dem Schiedsrichter. In dieser Phase schlug Büchig eiskalt zu. Nach einer Flanke reagierte Florian Figlus gedankenschneller als die Hintermannschaft des FVB und ließ Markus Bohner mit einem platzierten Kopfball keine Abwehrmöglichkeit. In der Schlussphase versuchten es die Gäste dann mit hohen Bällen in das Zentrum, die jedoch allesamt geklärt wurden. Somit blieb es am Ende beim etwas schmeichelhaften 1:0 für Büchig.

Mit diesem Ergebnis war man auf Bauerbacher Seite natürlich unzufrieden. Bis zur 60. Spielminute war der FVB die klar bessere Mannschaft und ließ sich dann aus dem Tritt bringen. Mit einer weiterhin konzentrierten Leistung wäre zumindest ein Punktgewinn machbar gewesen. Das nächste Spiel findet bereits am Freitag statt. Spielbeginn in Huttenheim ist um 19:00 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.