In Baden-Württemberg auf Platz Vier

Stehend: Felix Langer, Rouven Appenzeller, Chiara Galietta, Ida Hagenlocher. Lara Simon, Harald Muckenfuß _ vorne: Gero Hagenlocher, Tim Kassner, Felix Klink



Faustball Jugend U 12 mit gutem Saisonabschluss


Bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft in Stuttgart-Stammheim, die in zwei Vorrundengruppen ausgetragen wurde, trat das Brettener Nachwuchsteam mit dem Ziel an, mindestens das Halbfinale zu erreichen. Als Badischer Vizemeister qualifiziert, musste man dabei einen der starken schwäbischen Gegner aus dem Weg räumen.
Nach einem durchwachsenen Auftaktsieg mit Höhen und Tiefen gegen den kompakten Lokalrivalen TSV Karlsdorf (13:9), wartete im zweiten Spiel der TV Vaihingen/Enz, zur Zeit der Verein mit der besten Jugendarbeit in Deutschland, auf die Brettener. Von Beginn an spielte das Team großartig und fast fehlerfrei auf. Die Vaihinger fanden in der ersten Halbzeit kein Mittel gegen die sicheren und trotzdem druckvoll platzierten Angaben und Spielschläge von Rouven Appenzeller. Zudem stand die Abwehr mit Chiara Galietta , Ida Hagenlocher und Lara Simon souverän. Tim Kassner konnte im Zweitschlag ebenfalls direkte Punkte erzielen. Am Ende des Spiels griff sogar der Youngster Gero Hagenlocher ins Spiel ein. Leider konnten diese überragenden Leistungen im letzten Gruppenspiel gegen den Meister aus Württemberg und haushohen Favoriten TV Stammheim nicht bestätigt werden. Ohne große Gegenwehr musste man sich einem starken Heimteam mehr als deutlich geschlagen geben.
Als Gruppenzweiter traf der TVB auf den Badischen Meister TV Waibstadt . Bis kurz vor Spielende war die Begegnung offen, ehe man in der Schlussphase einbrach. Es machte sich bemerkbar, dass starke Spieler aus privaten Gründen das Team an diesem Tag verhindert waren. Im Spiel um Platz 3 gegen den 2. Schwabenmeister TSV Calw sah es auch lange Zeit nach einem Sieg aus, bis einige Konzentrations- und Abstimmungsfehler zur Niederlage führten. Meister wurde der TV Stammheim, der im Endspiel gegen den TV Waibstadt seine Favoritenrolle bestätigen konnte. Platz Vier in Baden-Württemberg ist als großer Erfolg für ein Team zu werten, in dem 5 der 6 angetretenen Spieler auch noch in der Feldsaison in dieser Altersklasse spielen können.
Die Trainer und Betreuer Felix Klink, Felix Langer und Harald Muckenfuß schauen zuversichtlich in die kommende Saison und setzen sich ein hohes Ziel: Die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Jugend U 12. „Sollten wir einmal komplett antreten können, steckt in der Mannschaft ein großes Potential und eine DM-Qualifikation mit einem guten Abschneiden ist realisierbar“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.