TSV Rinklingen unterliegt beim Spitzenreiter

Bretten-Rinklingen (ag) Erster (TSV Wiesental) gegen Dritter (TSV Rinklingen), so lautete die Spitzenpaarung am achten Spieltag in der Kreisliga A Bruchsal. Warum die Gastgeber den Platz an der Sonne innehaben, bewiesen sie von Anpfiff weg. Gradliniges Spiel nach vorne, Einsatzwille und den unbedingten Willen ein Tor zu erzielen, zeichneten das Team um Spieltrainer Tim Ronecker aus. Angetrieben von Ronecker im Zentrum oder dem lauffreudigen Außenverteidiger Kevin Heiler rollte ein Angriff nach dem anderen in Richtung Rinklinger Tor, doch die erfahrene Hintermannschaft konnte dem Druck Stand halten.
Lediglich bei einem Kopfball von Paul Schäfer sorgte zunächst für Gefahr( (10. Minute). So richtig eingreifen musste Rinklingens Keeper Sascha Wächter, nachdem er Dominik Galieni alleine gegenüberstand (20. Minute). Die einzige nennenswerte Torchance der Gäste in der ersten Hälfte bedeutete gleich die Führung. Simon Panhölzl eroberte den Ball in Höhe der Mittellinie, passte auf Benny Ernstberger, dieser schön nach außen zu Fabrizio Morello, und dessen strammer Schuss ins kurze Eck bedeutete das 1:0 für die Saalbachelf (24. Minute). Die Antwort der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Pfostenschuss von Ronecker reagierte Dominik Galieni am schnellsten und staubte zum 1:1 ab. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine.
Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Wiesental agierte und Rinklingen reagierte. Für das 2:1 sorgte dann jedoch die TSV Abwehr selbst. Nach einem katastrophalen Rückpass zum Torwart war der eingewechselte Lukas Leitz zur Stelle und schob zur Führung ein. Rinklingen weiter zu defensiv, bzw. der letzte Pass in die Tiefe kam oft zu ungenau. Die wenigen Torchancen vereitelte Torwart Kevin Krebs. Den Schlusspunkt zum 3:1 in diesem Spiel setzte erneut Lukas Leitz nach einem gelungen Konter in der Nachspielzeit (92. Minute). Am kommenden Sonntag (15:00 Uhr) empfängt der TSV Rinklingen den FV Gondelsheim
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.