TVB unterliegt im Fünfsatz-Krimi

Die Faustballerinnen des TV Bretten trafen am vorletzten Spieltag der Hallensaison auf den Tabellenzweiten TSV Pfungstadt. (Foto: JanPictures)



Die Faustballerinnen des TV Bretten trafen am vorletzten Spieltag der Hallensaison auf den Tabellenzweiten TSV Pfungstadt. Mit einem Sieg wäre Bretten punktgleich mit Pfungstadt gewesen. Vor heimischen Publikum entwickelte sich ein hochspannendes Spiel das bis in den Entscheidungssatz ging, wo der TVB dann knapp und unglücklich das Nachsehen hatte.

(GG): Die Spielerinnen des TV Bretten hatten vor dem letzten Heimspieltag der Saison die Möglichkeit, mit zwei Siegen auf den Tabellenzweiten TSV Pfungstadt aufzuschließen. Der Tabellenletzte TGS Seligenstadt vermeldete kurzfristig, dass sie aufgrund mehrerer erkrankten Spielerinnen nicht zum Spieltag antreten können. Damit war die erste Partie bereits am grünen Tisch gewonnen. Gegen das Topteam vertraute das Trainerduo Volker van Dawen und Jeremy Wuhrer im Angriff auf Birte Baxmann, die von Allrounderin Katharina Fien unterstützt wurde. In der Abwehr starteten Isabell Schuller und Janine Gieringer und das Zuspiel wurde von Saskia Blanc übernommen. Im ersten Satz kassierte Bretten aufgrund von Abstimmproblemen sehr viele kurze Bälle. Im Angriff wurden anfänglich die Lücken nicht gefunden und Bretten lag schnell mit 4:7 zurück. Janine Gieringer wechselte auf die Zuspielposition und nun gelangen einige gute Bälle auf die gegnerischen Angreiferinnen, wodurch man besser mithalten konnte. Letztlich ging der Durchgang aber mit 8:11 verloren. Der zweite Satz verlief sehr ausgeglichen. Birte Baxmann zeigte präzise harte Schläge und auch das Zuspiel von Janine Gieringer funktionierte. Der Gegner nahm jedoch häufig Birte Baxmann gezielt aus dem Spiel. Bei Bretten kam es dadurch immer wieder zu Fehlern, sodass der Satz knapp mit 11:13 verloren ging. Nach dem zweiten Satzverlust ging bei Bretten der Kampfgeist verloren und Pfungstadt ging schnell 9:5 in Führung. Die Gäste nahmen zwischenzeitlich sogar ihre Hauptangreiferin aus dem Spiel. Die Mannschaft kämpfte sich aber dank lautstarker Fans zurück und schaffte den 9:9 Ausgleich. Da auch die zwischenzeitlich eingewechselte Mona Müller aus dem Rückraum mehrmals genial zuspielen konnte, gelang nach Verlängerung noch der verdiente 14:12 Satzgewinn. Danach lief es bei Bretten optimal. Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung ging dieser Durchgang mit 11:3 klar und deutlich an den TVB. Im Entscheidungssatz wechselte Pfungstadt seine Hauptangreiferin wieder ein. Bretten überzeugte in allen Positionen und bestach durch tollen Einsatz. Das hart umkämpfte Spiel verlief sehr ausgeglichen. Beim Stand von 8:8 unterliefen Bretten jedoch drei Servicefehler, wodurch das Spiel unglücklich verloren ging.
Mit nun 18:10 Punkten belegt Bretten weiterhin den vierten Tabellenplatz, hinter dem TV Langen (20:8 Punkte) und dem TSV Pfungstadt (22:6 Punkte). Am kommenden Sonntag findet der letzte Spieltag beim Nachbarn TV Öschelbronn statt. Dem Tabellenführer und Topfavoriten möchte Bretten in jedem Fall versuchen ein Bein zu stellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.