VfB Bretten: Unentschieden in der Fremde

Torjäger Philipp Egle schoss den VfB in Führung ehe der FV ausglich. (Foto: kri)

Der VfB holt Auswärtspunkt.

Bretten (kri) Wer in der 90. Minute mit 1:0 in Führung geht, hat noch lange nicht gewonnen. Diese Erfahrung machte der VfB bei seinem letzten Spiel der Vorrunde. Wieder musste der VfB wie in den letzten fünf Spielen auch gegen eine Spitzenmannschaft der Landesliga antreten. Der Weg führte nach Ettlingenweier wo der VfB mit einer veränderten Elf antreten musste, weil die Lafia Brüder, die Hammes Brothers, Yannick Ngalene, Paul Dumetat und Maximilian Habl fehlten. Mit Aufstellungsproblemen kennen sich die Trainer Kris Georgiev und Dominic Prüfer aus und sie schicken immer wieder eine kampfkräftige Truppe aufs Feld.

Laufbereitschaft und Kampfkraft waren dann auch die Mittel, die in Ettlingenweier gefragt waren. Die Gastgeber gaben auf dem tiefen Geläuf über das ganze Spiel den Ton an und der VfB versuchte mit Kontern zu antworten. Bei zwei Chancen des FV war der junge VfB Keeper Dominik Georgiev auf dem Posten und verhinderte die Gastgeberführung. In der 24. Minute musste auch noch Nikolai Albrecht verletzt ausscheiden und Philipp Egle nahm seinen Platz ein. Der VfB schaffte seine Versuche nach vorne mit wenigen Kontern und die zwei Viererketten hatten die Hauptlast des Spieles zu tragen.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild einer überlegenen Gastgeberelf, die auf dem fünften Rang der Tabelle rangierte. Mit Luan König, Simon Gehrer und Jonas Pascher wurde beim Vfb frische Kräfte eingewechselt, um dem Sturmlauf der Ettlingenweierer Paroli zu bieten. Und wie bei jedem Spiel ergab sich für die unterlegene Mannschaft eine Chance, die die Brettener dann in der 90. Minute nutzten .Luan König setzte sich bei einem Konter über die linke Seite durch und VfB Torjäger Philipp Egle schoss seine Farben in Führung. Dann kam die Nachspielzeit und als die vierte Minute der verlängerten Spielzeit angebrochen war, musste der VfB noch den Ausgleich hinnehmen als eine hohe Flanke von links noch vom Fuß eines Abwehrspielers abgefälscht ins Tor der Brettener fand. Natürlich war der Treffer der Gastgeber hochverdient, aber ein Dreier hätte dem VfB auch gut getan. So steht der VfB nach Abschluss der Vorrunde auf dem 12. Rang, was gleichbleibend mit einem Nichtabstiegsplatz ist.

VfB Bretten: Dominik Georgiev, Nikolai Albrecht, Sertac Öztürk, Emre Zor, Nico Pelz, Philipp Eberl, Alexander Koch, Julius Blank, Max Pfannenschmid, Giampiero Campo, Oguz Demir, Manuel Görzner, Luan König, Philipp Egle, Simon Gehrer, Jonas Pascher

Die zweite Mannschaft des VfB gastierte bei der Reserve des 1. FC Bruchsal und landete einen nie gefährdeten 3:1 Erfolg. Die Tiago Alves Truppe gehört zum Spitzentrio der Kreisklasse B und die Torschützen Gregorio Maiolo (2) und Emre Tor untermauerten diesen guten Tabellenplatz.

Am Sonntag, den 2. Dezember 18 steigt schon das erste Rückrundenspiel in der Landesliga. Der VfB reist vor der Winterpause zum 1. FC Ersingen. Die zweite Mannschaft gibt ihre Visitenkarte bei der Reserve von 62 Bruchsal ab.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.