VfB-Niederlage trotz guten Spiels

Die großen und die kleinen Zuschauer waren mit dem Spiel des VfB zufrieden, konnten aber keinen Sieg bejubeln. (Foto: kri)

Gut gespielt und doch verloren. VfB bot Tabellenführer Östringen Paroli.

(kri) Beifall gab es von den Rängen nach dem Lokalderby in der Landesliga zwischen dem VfB Bretten und dem FC Östringen. Es waren aber nicht allein die Gästefans, die ihrem FC für den 1:0 Sieg applaudierten, sondern auch die Brettener Zuschauer, die ihrer Mannschaft für die engagierte Leistung Tribut zollten. Ganz gewiss hätte der VfB ein Unentschieden verdient gehabt, doch konnte Östringen in der 70. Minute einen Konter zum Siegtreffer durch Koch nutzen.

VfB Trainer Kris Georgiev hatte im Training nochmals intensiv das „Verschieben“ trainiert, um den spielerisch starken Östringern Paroli bieten zu können. Dies klappte auch im Spiel hervorragend, obwohl Co Trainer Dominic Prüfer den urlaubenden Coach an der Seitenlinie vertrat. Der technisch gute Tabellenführer biss sich immer wieder an der taktisch klug spielenden VfB Abwehr die Zähne aus und mit überlegtem Spiel aus der Defensive sorgten die Gastgeber auch für Gefahr vor dem FC Gehäuse. Nach einem Freistoß kam Max Pfannenschmid zum Schuß, traf aber das Tor nicht. Danach kam auch Yannick Ngalene nach einer Ecke zu einem Kopfball, der das Gehäuse verfehlte. Ansonsten waren prickelnde Torraumszenen Mangelware, weil die Abwehrreihen Herr der Lage blieben. Beim VfB wurden die Bälle nicht planlos weggeschlagen, sondern mit gutem Aufbauspiel verteilt, so dass zum großen Teil das Spiel im Mittelfeld statttfand. VfB Keeper Jannis Lafia konnte sich im kurzen Eck auszeichnen und bei seiner Parade kurz vor dem Pausenpfiff lenkte er den Ball von Akday noch über den Querbalken.

Nach dem Wechsel weiterhin ein gutes Spiel, das der FC mit einer Großchance begann, doch VfB Torwart Jannis Lafia warf sich dem einschussbereiten Beer vor die Beine und hielt das 0:0. Dann lief der VfB aber in der 70. Spielminute in einen Konter, den Koch alleinstehend nach einer Vorlage von links zum 0:1 nutzte. Der VfB gab nicht auf und brachte mit Sertac Öztürk und Emre Zor zwei neue Leute, wobei vor allem der Youngster durch seine engagierte Spielweise zu gefallen wusste. Der VfB setzte in der letzten Viertelstunde alles auf eine Karte und blies zur Offensive. Die langen Kerls Jerome Lafia und Nico Pelz waren bei den zahlreichen Ecken und Freistößen für den VfB nur noch in des Gegners Strafraum zu finden, aber der längst verdiente Ausgleich wollte nicht fallen. Die Gäste hatten noch eine klare Konterchance, die VfB Torwart Jannis Lafia glänzend verhinderte, aber auch in der dreiminütigen Nachspielzeit schaffte der VfB den eigentlich verdienten Ausgleich nicht mehr, so dass der Stern des FC Östringen weiter an der Tabellenspitze strahlt, während der VfB den dreizehnten Rang in der Landesliga einnimmt.

VfB Bretten: Jannis Lafia, Yannick Ngalene, Jerome Lafia, Philipp Egle, Florian Hammes, Nico Pelz, Philipp Eberl, Maximilian Habl, Max Pfannenschmid, Alexander Koch, Nikolai Albrecht, Manuel Görzner, Sertac Öztürk, Tobias Hammes, Emre Zor, Julius Blank.

Die VfB Reserve landete gegen FC Huttenheim einen klaren 5:2 Erfolg. Lange sah es nicht nach diesem Ergebnis aus, denn bei Halbzeit stand es 2:0 für die Gäste. Dann drehte die Tiago Alves Truppe auf und fünf verschiedene Torschützen netzten noch ein. Timo Danner, Torben Berger, Jonas Pascher, Angelo Lauria und Salvatore Fischella ließen sich als Torschützen feiern.

Am kommenden Samstag, den 10.10.18 um 16.00 Uhr gastiert der VfB bei Nöttingen 2. Die VfB Reserve tritt am Sonntag, den 11.11.18 um 14.30 Uhr zum Lokalderby in Dürrenbüchig an.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.