Unwetter behindert Bahnverkehr auch im Südwesten

(Foto: Pixabay)

Schwere Unwetter haben am Donnerstag den Bahnverkehr in Baden-Württemberg beeinträchtigt.

Karlsruhe (dpa/lsw) «Momentan können wir von Karlsruhe aus nicht weiter nach Norden fahren», sagte eine Bahn-Sprecherin am Nachmittag in Stuttgart. Dadurch komme es auch zu Verspätungen von Zügen, die aus dem Norden nach Baden-Württemberg kämen. Grund sei eine Unwetterfront, die sich vom Saarland aus über Rheinland-Pfalz bis hin nach Hessen ziehe.

Dachteil flog in die Oberleitung

In Baden-Württemberg selbst habe es nur vereinzelte Störungen gegeben, meist durch Bäume oder andere Gegenstände, die der starke Wind auf die Gleise geweht hatte. So sei etwa der Regionalverkehr zwischen Mannheim und Heilbronn zwischen 15.00 und 16.30 Uhr unterbrochen gewesen, weil sich am Rangierbahnhof in Mannheim ein Dachteil gelöst habe und in die Oberleitung geflogen sei.

Beeinträchtigungen waren überschaubar

Verglichen mit der Situation in Hessen und Rheinland-Pfalz seien die Beeinträchtigungen im Südwesten aber noch überschaubar. Auf ihrer Website bat die Bahn wegen der Unwetter die Kunden, vorab ihre Verbindungen zu überprüfen. Schwere Gewitter und heftige Winde waren am Donnerstag über Westdeutschland gezogen und hatten auch den Flughafen Frankfurt zwischenzeitlich lahmgelegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.