Bruchsal: Alkohol am Steuer endet mit Frontalcrash

Ein 37-Jähriger hat am Montag, 7. Januar, in Bruchsal betrunken einen Autounfall verursacht, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. (Foto: Pixabay, Golda)

Ein 37-Jähriger hat am Montag, 7. Januar, in Bruchsal betrunken einen Autounfall verursacht, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Außerdem entstand Sachschaden in Höhe von rund 18.000 Euro.

Bruchsal (kn) Ein 37-Jähriger hat am Montag, 7. Januar, in Bruchsal betrunken einen Autounfall verursacht, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Außerdem entstand Sachschaden in Höhe von rund 18.000 Euro.

Aus ungeklärter Ursache in Gegenverkehr gekommen

Nach Angaben der Polizei war der aus Heidelberg stammende Volvo-Fahrer gegen 21 Uhr auf der Paul-Gerhardt-Straße in Richtung Franz-Sigel-Straße unterwegs. Kurz vor dem Einmündungsbereich der Kreuzung wechselte er aus bisher ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Ford Fiesta zusammen. Dabei erlitt der 25 Jahre alte Ford-Fahrer Verletzungen im Bereich der Halswirbelsäule. Er wurde zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen in die nächstgelegene Klinik gebracht.

Alkoholtest ergab 1,1 Promille

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 37-Jährige nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,1 Promille. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Außerdem wurde ihm der Führerschein entzogen.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.