Bruchsal: Versuchte Vergewaltigung

Eine versuchte Vergewaltigung ereignete sich am Freitag, 19. Oktober, gegen 23.15 Uhr in Bruchsal, Grabener Straße. Die Polizei sucht Zeugen. (Foto: Pixabay, BlaulichtreportDE)

Eine versuchte Vergewaltigung ereignete sich am Freitag, 19. Oktober, gegen 23.15 Uhr in Bruchsal, Grabener Straße. Die Polizei sucht Zeugen.

Bruchsal (ots) Eine versuchte Vergewaltigung ereignete sich am Freitag, 19. Oktober, gegen 23.15 Uhr in Bruchsal, Grabener Straße. Zu diesem Zeitpunkt ging eine 22-jährige Frau auf dem Geh- und Radweg entlang der B 35 in Richtung Heidelsheim. In Höhe des dortigen Lidl-Marktes kam ihr ein Mann entgegen. Nach ca. 150 Metern bemerkte die Frau, dass der Mann umgedreht war und ihr folgte.

An Hals und Unterarmen gepackt

Beim Passieren der dortigen Asylunterkunft rannte er auf die Frau zu, packte sie am Hals und an den Unterarmen und zog sie eine Böschung hinunter, wo es zwischen den beiden zu einem Kampf kam. Die auf dem Boden liegende Frau wehrte sich durch Treten und Würgen, woraufhin der Mann von ihr abließ, die Böschung hinaufkrabbelte und in Richtung Heidelsheim davonrannte.

Fahndungsmaßnahmen erfolglos

Die Frau rief mit dem Handy ihren Freund an, der seinerseits die Polizei verständigte. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos. Die Frau erlitt Schürfwunden an beiden Händen, leichte Hämatome an den Knien sowie einen Schock.Nach ersten Ermittlungen könnte der Täter über einen Feldweg/Trampelpfad in Richtung Asylunterkunft entkommen sein.

Täterbeschreibung und Zeugenaufruf

Täterbeschreibung: Der Mann von arabischem Aussehen war etwa Mitte bis Ende 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß. Er war von  schlanker, schmächtiger Statur, hatte einen dunklen Teint,  einen markanten Oberlippenbart und trug eine blaue Jeansjacke mit hellem Kragen. Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Karlsruhe, 0721/666-5555, zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.