"Es gibt keinen Menschen, der nicht fotogen ist"

(Foto: BruderArtcore Photography)
 
(Foto: BruderArtcore Photography)

Sonnenbrille auf und los geht es: Volker Bruder von BruderArtcore Photography will mit seinem "Charakter-Shooting" 200 Männer immer auf die gleiche Art und Weise in Szene setzen. Was es mit dieser Idee auf sich hat und was er damit erreichen will, erklärt der selbsternannte Fotokünstler im Interview mit der Brettener Woche/Kraichgauer Bote und kraichgau.news.

Hallo Volker, woher kommst Du und was machst Du?
Erst mal will ich mich bei Dir bedanken für die Zeit und die Mühe, die Du aufwendest und es freut mich, dass wir ein Interview führen. Mein Name ist Volker Bruder, ich wohne und lebe in Untergrombach bei Bruchsal, bin verheiratet und habe zwei Kinder – fünf und acht Jahre alt – und ich bin die Person, die hinter BruderArtcore Photography steckt. Meine Tätigkeit bei BruderArtcore ist die Fotografie und Bildbearbeitung, wobei ich mich persönlich als "Fotokünstler" bezeichne. Hierbei erstelle ich außergewöhnliche Bildwerke von Menschen, die außergewöhnliche Bilder von sich wollen oder meine Artworks kaufen wollen.

Wie kam es zum "Männer-Charakter-Shooting"-Projekt und welche Idee verbirgt sich dahinter?
Vor einem Jahr hatte ich von einem Sonnenbrillen-Hersteller den Auftrag bekommen, seine Produkte zu fotografieren. Ein männliches Model wurde dazu mit Sonnenbrille fotografiert. Dieses "Männer-Charakter-Portraitfoto" habe ich dann mit meinem Bruder wiederholt und es sah so super gut aus, dass ich dachte, ich fotografiere Freunde und Verwandte auf die gleiche Weise. So kam der Gedanke, 200 Männer immer im Rembrandt-Licht (Anm. d. Redaktion: Bei dieser Lichtsetzung ist die eine Seite des Kopfes ausgeleuchtet, während die andere Seite fast völlig im Dunkeln verschwindet), immer im selben Bildschnitt, immer in schwarz-weiß und immer mit Sonnenbrille zu fotografieren. Wenn ich das geschafft habe, werden alle Portraits in einem hochwertigen Bildband zu sehen sein. Das Buch wird limitiert auf eine Stückzahl von 500 Auflagen. Es ist auch eine Ausstellung in Untergrombach geplant, darüber kann ich aber noch nichts genaues sagen.

Was passiert mit dem Erlös?
Der Erlös wird zu 50 Prozent an den Kindergarten St. Elisabeth in Bruchsal und die andere Hälfte 50 Prozent an "Ärzte ohne Grenzen" gespendet. Das Shooting ist kostenlos und ich verdiene an dem Projekt null Cent.

Was hat Dich an der Idee gereizt?
Der Reiz liegt darin, jedes Portrait annähernd zu 100 Prozent gleich aussehen zu lassen. Und ich will damit auch beweisen, dass wenn man etwas will, man es auch schaffen kann. Wenn sich Leute für eine Sache organisieren, kann man viel bewegen. Außerdem lerne ich so in meinem Fotostudio in Helmsheim viele nette und interessante Menschen kennen – vom Radiomoderator, Bänker, Geschäftsmann bis Biker ist jeder dabei – oder sehe alte Freunde wieder. Aber man lernt auch mich kennen und erfährt, wer hinter BruderArtcore Photography steckt.

Wie läuft ein "Männer-Charakter-Shooting" ab?
Das ist ganz einfach: Sonnenbrille auf, Foto wird gemacht und fertig ist der Lack! Es kostet nur ein wenig Zeit und die Getränke sind auch inklusive. Jeder kann sich melden und zu einem Teil des Projekts werden.

Was ist bei diesem Projekt die größte Herausforderung und was hast Du bisher dazu gelernt?
Die größte Herausforderung ist es, 200 Menschen für diese Sache zu begeistern. Wenn ich Männer dafür anspreche, mitzumachen, ist die Antwort zu 90 Prozent: "Ich bin nicht fotogen" oder "Nee, lass mal, da geht deine Kamera kaputt." Ich zeige ihnen dann auf meinem Handy die Bilder und zack, sind sie dabei. Jeder Mensch ist interessant und hat seine Reize. Es gibt keinen Menschen, der nicht fotogen ist. Es gibt nur schlechte Fotografen, die schlecht fotografieren.

Wird es eine Fortsetzung des Projekts geben, zum Beispiel mit Damen?
Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Erst möchte ich dieses Projekt zum Abschluss bringen. Allerdings ich habe viele Anfragen von Frauen bekommen, die auch dabei sein wollen. Ich denke aber, es wird zu einer Fortsetzung kommen. Sonst bekomme ich Stress von meiner Frau und Tochter.

Was wünschst Du dir noch für das "Männer-Charakter-Shooting"?
Freuen würde ich mich über Sponsoren, die ich noch dringend suche. Schön wäre es, wenn sich auch prominente Menschen ablichten lassen würden.

Weitere Informationen unter BruderArtcore Photography oder per Mail an bruderartcore@gmx.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.