Ermittler untersuchen Konfetti-Kanone in Heilbronn

Nach einem Zwischenfall mit mindestens einer Konfetti-Kanone bei einer AfD-Veranstaltung in Heilbronn untersucht die Polizei die sichergestellten Gegenstände. (Foto: Pixabay, TechLine)

Nach einem Zwischenfall mit mindestens einer Konfetti-Kanone bei einer AfD-Veranstaltung in Heilbronn untersucht die Polizei die sichergestellten Gegenstände.

Heilbronn (dpa/lsw) Nach einem Zwischenfall mit mindestens einer Konfetti-Kanone bei einer AfD-Veranstaltung in Heilbronn untersucht die Polizei die sichergestellten Gegenstände. Kriminaltechniker sicherten unter anderem Spuren an einer Konfetti-Kanone, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Unbekannte hatten am Dienstagabend nach ersten Erkenntnissen mit einer oder zwei Konfetti-Kanonen durch ein offenes Fenster in den Raum einer Gaststätte geschossen, in der eine Veranstaltung der AfD stattfand.

Zwei Teilnehmer wurden ins Krankenhaus gebracht

"Heilbronner Antifaschist*en" hatten am Mittwoch auf der linken Internetseite indymedia.org erklärt, sie steckten hinter der Aktion. Dem Polizeisprecher zufolge geht der Staatsschutz diesem Hinweis nach. Von den 15 bis 20 Angreifern, die vermummt gewesen sein sollen, fehlt bislang weiter jede Spur. Nach der Veranstaltung, bei der rund 40 Menschen zusammengekommen waren, war es auch zu handgreiflichen Auseinandersetzungen gekommen. Zwei Teilnehmer waren vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.