Karlsruhe: Mit gestohlenem Audi Unfall gebaut

(Foto: Pixabay, BlaulichtreportDE)

Einige offene Fragen hinterließ am Sonntag, 6. Januar, ein Audi-Fahrer, der zunächst einen Unfall verursachte und daraufhin flüchtete.

Karlsruhe (ots) Ein bislang unbekannter Audi-Fahrer kam am Sonntag, 6. Januar, gegen 2.30 Uhr, auf einem Auffahrtsast von der Landesstraße 605 zur Bundesstraße 36 nach links von der Fahrbahn ab und verunfallte im dortigen Gebüsch. Nachdem der leicht verletzte Mann den zu Hilfe eilenden Ersthelfern mitgeteilt hatte, dass er keine Polizei benötige, da er getrunken hätte und er den Pkw morgen als gestohlen melden wolle, ergriff der Mann zu Fuß die Flucht. Die Anwesenden verständigten entgegen der Bitte des Unbekannten die Polizei. Beamte des Autobahnpolizeireviers Karlsruhe fanden vor Ort Drogen in der Mittelkonsole des verunfallten Autos vor. Zudem stellten sie fest, dass durch den Unfall ein seitlicher Leitpfosten aus der Verankerung gerissen wurde.

Fahndung verlief ohne Erfolg

Eine direkt im Anschluss eingeleitete Fahndung nach dem Unbekannten, bei welcher weitere Dienstwägen sowie ein Hubschrauber und Diensthunde zum Einsatz kamen, verlief ohne Erfolg. Der Pkw, mit einem Sachschaden von etwa 12.000 Euro, wurde beschlagnahmt. Der Fahrzeughalter konnte ausfindig gemacht werden. Offenbar befand sich der Pkw zum Zeitpunkt des Unfalls nicht in seinem Besitz. Weitere Ermittlungen wurden eingeleitet. Die Polizei ist aktuell auf der Suche nach dem flüchtigen Unfallverursacher. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich telefonisch, unter 0721/944840, mit dem Autobahnpolizeirevier Karlsruhe in Verbindung zu setzen.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.