Karlsruhe: Rentner springt Straßenbahn nach und verliert Finger

Ein Rentner hat in Karlsruhe nicht nur eine Straßenbahn verpasst, sondern dabei gleich auch einige Finger verloren. (Foto: Pixabay, Golda)

Ein Rentner hat in Karlsruhe nicht nur eine Straßenbahn verpasst, sondern dabei gleich auch einige Finger verloren.


Karlsruhe (dpa/lsw) Ein Rentner hat in Karlsruhe nicht nur eine Straßenbahn verpasst, sondern dabei gleich auch einige Finger verloren. Der 71-Jährige sprang einer anfahrenden Straßenbahn an der Haltestelle Erbprinz nach, rutschte aus und fiel zwischen Bahn und Bahnsteig, wie die Polizei mitteilte. Dann rollte die Bahn am frühen Montagabend über seine Finger. Einige davon mussten anschließend amputiert werden. Warum der Mann der Bahn nachsprang, obwohl die Türen bereits geschlossen waren, konnte die Polizei nicht sagen. Er war auf jeden Fall stark betrunken.

Mann hatte noch Glück

Doch für einen Mitarbeiter der Polizei Karlsruhe ist klar: Trotz der amputierten Finger habe der Mann Glück gehabt. Andere Leute, die zwischen Bahn und Bahnsteig gefallen waren, hätten dies nicht überlebt.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.