Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben"

Im Rahmen des ersten bundesweiten Kontrolltages der Aktion "sicher.mobil.leben" wurden auch im Zuständigkeitsgebiet des Polizeipräsidiums Karlsruhe stationäre und mobile Kontrollen durchgeführt. (Foto: Pixabay, cocoparisienne)

Im Rahmen des ersten bundesweiten Kontrolltages der Aktion "sicher.mobil.leben" wurden auch im Zuständigkeitsgebiet des Polizeipräsidiums Karlsruhe stationäre und mobile Kontrollen durchgeführt.

Karlsruhe / Enzkreis / Calw (ots)  An insgesamt 65 Kontrollaktionen in Städten, Gemeinden und auf den Autobahnen A5 und A8 waren 275 Polizistinnen und Polizisten eingesetzt. Es wurden 1.832 Pkw-Fahrer, 138 Lkw-Fahrer und 36 Fahrradfahrer kontrolliert. Insgesamt nutzten 242 Kraftfahrzeuglenker und 14 Fahrradfahrer ein Mobiltelefon. Zudem hatten 330 Fahrer und Mitfahrer keinen Sicherheitsgurt angelegt. 23 Kinder waren nicht angeschnallt oder saßen nicht in einem Kindersitz. Neben den Kontrollmaßnahmen sollten die Verkehrsteilnehmer auch durch Aufklärung und Gespräche über das Unfallrisiko informiert werden. So wurden 671 Verkehrsteilnehmer - vom Lkw-Fahrer bis zum Fußgänger - auf das Unfallrisiko "Ablenkung" angesprochen.

Stadt und Landkreis Karlsruhe

Bei 45 Kontrollaktionen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe waren 118 Polizistinnen und Polizisten im Einsatz. 204 Pkw-Fahrer oder -Mitfahrer hatten keinen Sicherheitsgurt angelegt. Acht Kinder waren nicht angeschnallt oder saßen nicht in einem Kindersitz. 87 Fahrzeuglenker nutzten ein Mobiltelefon.

Pforzheim / Enzkreis

74 Einsatzkräfte nahmen an 15 Kontrollaktionen in Pforzheim und dem Enzkreis teil. 55 Pkw-Fahrer oder -Mitfahrer waren nicht angeschnallt. Drei Kinder saßen ohne Sicherung im Pkw. 53 Fahrzeuglenker nutzten ein Mobiltelefon. Im Rahmen der Kontrollaktion wurde auch ein 53-jähriger Rollerfahrer angehalten. Der Mann war mit fast 2 Promille unterwegs gewesen. Er musste mit zur Blutentnahme.

Calw

Bei drei Kontrollaktionen waren 69 Beamtinnen und Beamte im Einsatz. 28 Pkw-Fahrer oder -Mitfahrer waren nicht angeschnallt. 12 Kinder saßen ohne Sicherung im Pkw. Fahrzeuglenker, die ein Mobiltelefon nutzten, konnten nicht festgestellt werden.

Autobahnen A5 und A8

14 Beamtinnen und Beamte waren mit Zivilstreifen am Kontrolltag unterwegs. 15 Pkw-Lenker nutzten ein Mobiltelefon und 43 Pkw-Fahrer oder -Mitfahrer waren nicht angeschnallt. Gegen 10.20 Uhr streifte ein 38-jähriger Lkw-Fahrer in Höhe der Anschlussstelle Karlsruhe-Durlach ein Absicherungsfahrzeug, das als Vorwarner für einen gesperrten Fahrstreifen eingesetzt war. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 38-Jährige durch die Nutzung seines Mobiltelefons als Navigationsgerät abgelenkt war, dadurch zu weit nach rechts kam und das Absicherungsfahrzeug streifte. Der Schaden wird auf ca. 4000 Euro geschätzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.